Aus der Redaktion

Schluss mit dem Horror! Halloween-Einladungen verschicken jetzt ganz entspannt

»Mist! Die Hal­lo­ween­-Einladungen feh­len auch noch!…« Immer mit der Ruhe! Ers­tens: Es ist noch jede Menge Zeit. Zwei­tens: Ihre wer­den die­ses Jahr die Ori­gi­nells­ten. »Wie das?« Ganz ein­fach: Rech­ner star­ten, was Schö­nes aus­su­chen, nach Wunsch gestal­ten oder ein Lied­chen drauf­träl­lern und ab geht die Ein­la­dung. Und zwar unter www.eventkingdom.com

Schnell noch eine Halloweenparty veranstalten?

Schnell noch eine Hal­lo­ween­party veranstalten?

All Hallow‘s Eve: Der Abend vor Aller­hei­li­gen schickt uns schon seine lan­gen Schat­ten und so man­cher Gru­sel­fan freut sich bereits auf die anste­hen­den Halloween-Parties. Wer selbst eine aus­rich­ten möchte, sollte nicht nur das per­fekte Kürbissuppen-Rezept, wit­zige Deko-Ideen zum Auf­es­sen und die pas­sende Ver­klei­dung parat haben, son­dern auch seine Gruselgäste stil­echt einladen.

Die Einladungen erreichen den Empfänger im animierten Briefumschlag, nach Geschmack mit marmoriertem Seidenfutter

Die Ein­la­dun­gen errei­chen den Empfänger im ani­mier­ten Brief­um­schlag, nach Geschmack mit mar­mo­rier­tem Seidenfutter

Damit für die Vor­be­rei­tun­gen genug Zeit bleibt, hat der Ber­li­ner Dienst für stil­volle Onlinepost, Event­King­dom, schi­cke wie wit­zige Einladungskarten-Motive designt, die vom Nut­zer ganz ein­fach mit weni­gen Klicks indi­vi­dua­li­siert wer­den. Ebenso können lus­tige Halloweengrüße an Freunde und Fami­lie ver­schickt wer­den. Doch egal, ob Ein­la­dung oder Gru­sel­gruß, gemein­sam ist ihnen der Stil: Sie errei­chen den Empfänger im ani­mier­ten Brief­um­schlag, je nach Geschmack mit mar­mo­rier­tem Sei­den­fut­ter und – wer möchte – sogar mit eige­ner Fle­der­maus– oder Kürbis-Briefmarke. Und wer die Empfänger zusätzlich gru­seln möchte, kann die digi­tale Karte auch mit schau­ri­ger Musik nach eige­nem Gusto unter­le­gen. Dafür bie­ten sich z. B. die Titel­songs der Addams Family, The Muns­ters oder der Ghost­bus­ters an. Ebenso pas­send sind Alltime-Klassiker wie Hells Bells von AC/DC, Ozzy Oss­bour­nes Fire oder Poi­son von Alice Cooper.

Die Karten werden unkompliziert direkt online erstellt und per Mail oder über Facebook an die Gäste versendet.

Die Kar­ten wer­den unkom­pli­ziert direkt online erstellt und per Mail oder über Face­book an die Gäste versendet.

Der Clou für danach: Auf der mit der Ein­la­dung verknüpften Event­seite können später auch die bes­ten Party-Fotos mit den Gästen geteilt werden.


Soylent: Das Ende vom Essen

Hat ein Technologieunternehmer ein Produkt entwickelt, das unsere Mahlzeiten überflüssig macht?

Käse ist ein Frühaufsteher

Was hier einfach nur schön aussieht, ist doch ungemein nützlich – das saftige Weideland ist die Wiege eines der besten Käse der Schweiz: Tête de Moine

Effilee #29 – Magazin für Schinken und Käse

Die frischeste Effilee dieses Sommers, wenn nicht gar aller Zeiten. Hier wird gegessen, getrunken und allerlei Kluges darüber geschrieben. Erstmals mit sternefresser.de und captaincork.com

Professor Thomas Junker über das Fermentieren — Es blubbert überall

Der Fermentation, heißt es, haben wir viel zu verdanken. Sie soll unsere Lebensmittel bekömmlicher, gesünder und aromatischer machen. ­Höchste Zeit für eine dumme Zwischenfrage: Was ist das überhaupt? Der Frankfurter Biologe Professor Thomas Junker hat geantwortet

Billy Wagner — Der Überzeugungstäter

Text & Foto: Vijay Sapre Gebo­ren wurde er 1981 in Mitt­weida bei Karl-Marx-Stadt, dem heu­ti­gen Chem­nitz. Billy ist übri­gens kein Spitz­name, er heißt wirk­lich so. Seine Groß­el­tern und Eltern waren schon Gas­tro­no­men, das Kind wächst in der Wirt­schaft auf, wird, damit es was lernt, ins Inter­nat geschickt, kehrt zurück und macht eine Lehre im Her­zog­spark in […]

Ein Teller von Andree Köthe und Yves Ollech aus dem Essigbrätlein

Andree Köthe und Yves Ollech zeigen im Essigbrätlein in Nürnberg, dass Spitzenküche auch ohne Luxusprodukte geht

Brauerei Meister Zwickl-Bier hefetrüb

Text: Dirk Mül­ler Foto: Andrea Thode Ober­fran­ken besitzt mit zwei­hun­dertund­ei­ner Braue­reien die größte Braue­rei­dichte der Welt, vie­rund­sieb­zig davon befin­den sich in der Frän­ki­schen Schweiz. Für einen gro­ßen Bier­fan ist es hier also ein klei­nes Para­dies. Meis­tens ist der Braue­rei auch noch ein Restau­rant ange­schlos­sen, und so kann man herr­lich in Bier­gär­ten her­um­lun­gern, frän­ki­sche Spe­zia­li­tä­ten genie­ßen und […]

Effilee #28 Fermentieren, was wären wir ohne Gären?

Wir haben es schon wieder getan: Haben sehr fein gekocht, feine Weine verkostet und Reisen unternommen, um uns mit feinen Menschen zu unterhalten. Was wir ­dabei gelernt und erfahren haben, steht in diesem feinen Heft. Viel Spaß damit!

Das Lebenswerk von Ferran Adrià in fünf Bänden!

2011 schloss das wohl beste Restaurant der Welt für immer seine Türen. Nun liegt das kulinarische Vermächtnis des elBulli in Buchform vor. Die sieben Bände der englischen Originalausgabe erscheinen am 3. März 2014 als Hardcover im ­Format 315 x 240 Millimeter. 2720 Seiten, großzügig ergänzt durch 1400 Abbildungen, Gesamtgewicht 18 Kilo. Der Preis beträgt 525 Euro inklusive Versandkosten.