Dessert: Schneller Teller

Das herbstliche Dessert isst sich am besten mit dem großen Löffel, denn man sollte Happen für Happen alles zusammen weglöffeln: heiße Pflaume mit kühlem Vanille-Honig-Quark, würzigem Honigkuchen und knusprigem Baiser.

Der butterwarm duftende Kürbis-Apfel-Crumble und Cranberrys mit knusprigen Honigkuchenbröseln erfährt Frische und Cremigkeit durch kühle Limetten-Creme. Ein süßes Erntedankfest!

Dessert: Eis

Das süße Resteessen aus altem Brot wird weltweit geschätzt: In England kennt man es als Poor Knights of Windsor und in den USA als French Toast, in Holland heißt es Wentelteefje und in Russland Grenki, in Frankreich wird pain perdu gereicht und in der Schweiz Fotzelschnitten. In dieser Version beleben Rosinenbrötchen, frische Birne und die einfachste Vanillesauce der Welt die armen Ritter.

Abgerundet wird diese gegrillte Ananas mit einer Kugel Vanilleeis.