Vanillesauce

Bei diesem Rezept wird die Vanillesauce zur Rose abgezogen. Das heißt, die Sauce wird so weit erhitzt, dass sie bindet, ohne zu gerinnen


 

Vanillesauce

Für 4 Portionen
  • 500 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Eigelb
  • 50 g Zucker

So wird eine Vanillesauce draus

  • 1. Vanilleschote längs halbieren, Mark herauskratzen. Beides zusammen mit Milch aufkochen.
  • 2. Eigelb und Zucker schaumigschlagen. Vanilleschote aus der Milch entfernen. Heiße Milch langsam in die Eimasse rühren.
  • 3. In einen Topf gießen und unter ständigem Rühren auf kleiner Flamme erhitzen, bis die Sauce anfängt zu binden und cremig-dicklich ist.
  • 4. Durch ein feines Sieb gießen. Abkühlen lassen.

Das ist wichtig

Ab 85 Grad gerinnt das Eigelb. Die Sauce darf deshalb nicht kochen. Ideal ist eine Temperatur um die 80 Grad.
Wenn man einen Kochlöffel mit der Vanillesauce benetzt und sich beim Pusten Rosenfiguren (Wellen) bilden, hat sie die richtige Konsistenz erreicht.

Und sonst

Noch cremiger wird sie, wenn man steifgeschlagene Sahne unter die kalte Sauce hebt. Alternativ kann man die Vanillesauce auch mit 250 ml Milch und 250 ml Sahne kochen.
Aus der Vanillesauce wird ganz schnell eine Schokoladensauce, wenn man in die aufkochende Milch 100 g geriebene Kuvertüre gibt.
Aus Effilee #6, Sep/Okt 2009
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.