Rezept für Zartes Huhn, wie im China-Restaurant

Im China-Restaurant und auch beim Vietnamesen oder im Thai-Restaurant ist das geschnetzelte Hähnchenfleisch oft von spezieller Konsistenz: ganz weich und dennoch mit Biss, fast schon übertrieben zart. Das Geheimnis: Natron!

 

Zartes Huhn, wie im China-Restaurant

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: 25 Minuten
  • 500 g Hähnchenbrustfilet ohne Haut
  • Öl
  • 3 Msp. Natron
  • 20 g Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Sojasauce
  • 50 ml süße Sojasauce
  • 50 ml süß-scharfe Asia-Chilisauce
  • 150 ml Hühnerbrühe
  • 150–180 g Basmatireis
  • Salz
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 rote Pfefferschote
  • Saucenbinder
  • 60–80 g Cashewkerne
  • 1. Hühnerfleisch in Streifen schneiden und mit 1 Esslöffel Öl und dem Natron vermischen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 4 Stunden marinieren. Ingwer schälen, Knoblauch pellen, beides fein reiben und mit Sojasauce, süßer Sojasauce, Chilisauce und Brühe zu einer Würzsauce verrühren.
  • 2. Basmatireis nach Packungsanweisung in Salzwasser garen. Paprika vierteln, entkernen und in feine Streifen schneiden. Pfefferschote in dünne Scheiben schneiden. 2 Esslöffel Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Hähnchenfleisch hineingeben und scharf anbraten. Durchschwenken und weitere 3–4 Minuten braten. Mit Salz würzen und auf einem Teller warm stellen.
  • 3. Paprika mit der Pfefferschote und 1 Esslöffel Öl in die Pfanne geben, salzen und 3–4 Minuten braten. Das Fleisch zugeben und 1 Minute braten. Die Würzsauce zugeben und aufkochen, mit Saucenbinder leicht abbinden. Cashewkerne zugeben und zum Reis servieren.
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #42, Herbst 2017
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.