Rezept für Zartes Huhn, wie im China-Restaurant

Im China-Restaurant und auch beim Vietnamesen oder im Thai-Restaurant ist das geschnetzelte Hähnchenfleisch oft von spezieller Konsistenz: ganz weich und dennoch mit Biss, fast schon übertrieben zart. Das Geheimnis: Natron!

  • Foto: Andrea Thode
Zubereitungszeit: 25 Minuten
  • 500 g Hähnchenbrustfilet ohne Haut
  • Öl
  • 3 Msp. Natron
  • 20 g Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Sojasauce
  • 50 ml süße Sojasauce
  • 50 ml süß-scharfe Asia-Chilisauce
  • 150 ml Hühnerbrühe
  • 150–180 g Basmatireis
  • Salz
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 rote Pfefferschote
  • Saucenbinder
  • 60–80 g Cashewkerne
  1. Hühnerfleisch in Streifen schneiden und mit 1 Esslöffel Öl und dem Natron vermischen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 4 Stunden marinieren. Ingwer schälen, Knoblauch pellen, beides fein reiben und mit Sojasauce, süßer Sojasauce, Chilisauce und Brühe zu einer Würzsauce verrühren.
  2. Basmatireis nach Packungsanweisung in Salzwasser garen. Paprika vierteln, entkernen und in feine Streifen schneiden. Pfefferschote in dünne Scheiben schneiden. 2 Esslöffel Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Hähnchenfleisch hineingeben und scharf anbraten. Durchschwenken und weitere 3–4 Minuten braten. Mit Salz würzen und auf einem Teller warm stellen.
  3. Paprika mit der Pfefferschote und 1 Esslöffel Öl in die Pfanne geben, salzen und 3–4 Minuten braten. Das Fleisch zugeben und 1 Minute braten. Die Würzsauce zugeben und aufkochen, mit Saucenbinder leicht abbinden. Cashewkerne zugeben und zum Reis servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.