Rezept für Japanischer Gurkensalat (Tsukemono)

Gurkensalate verlieren ihren frischen Geschmack und ihre Knackigkeit oft recht schnell. Die japanische Küche kennt eine geniale Methode, dies zu verhindern: Wenn man die Gurken trocknet, bevor man die Marinade dazugibt, wird der Salat sagenhaft knusprig und hält sich mehrere Wochen.

 

Japanischer Gurkensalat (Tsukemono)

  • 2 Gurken
  • 1 Tasse (250 ml) Koch-Sake
  • 100 ml Wasser
  • 36 g Salz
  • Essig oder Zitronensaft
  • 1 Stück getrockneter Kombu (10 g)
  • 1. Die Gurken waschen, halbieren und mit einem Löffel die Samen in der Mitte sowie das weiche Gewebe drumherum entfernen.
  • 2. Die Gurken (zum Beispiel) im Dörrautomaten bei 50 Grad je nach Größe 3–4 Stunden trocknen.
  • 3. Die Gurken schräg in ca. 5 mm große Stücke schneiden.
  • 4. Das Salz in Koch-Sake und Wasser auflösen. Den Kombu und die Gurkenstücke in die Marinade geben. Je nach Geschmack ein wenig Zitronensaft oder Essig dazugeben.
  • 5. In den Kühlschrank stellen. Der Tsukemono ist nach wenigen Stunden optimal durchgezogen und hält sich 1–2 Monate.
Aus Effilee #42, Herbst 2017
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.