Rezept für Japanischer Gurkensalat (Tsukemono)

Gurkensalate verlieren ihren frischen Geschmack und ihre Knackigkeit oft recht schnell. Die japanische Küche kennt eine geniale Methode, dies zu verhindern: Wenn man die Gurken trocknet, bevor man die Marinade dazugibt, wird der Salat sagenhaft knusprig und hält sich mehrere Wochen.

  • Foto: Jonas Drotner Mouritsen
  • 2 Gurken
  • 1 Tasse (250 ml) Koch-Sake
  • 100 ml Wasser
  • 36 g Salz
  • Essig oder Zitronensaft
  • 1 Stück getrockneter Kombu (10 g)
  1. Die Gurken waschen, halbieren und mit einem Löffel die Samen in der Mitte sowie das weiche Gewebe drumherum entfernen.
  2. Die Gurken (zum Beispiel) im Dörrautomaten bei 50 Grad je nach Größe 3–4 Stunden trocknen.
  3. Die Gurken schräg in ca. 5 mm große Stücke schneiden.
  4. Das Salz in Koch-Sake und Wasser auflösen. Den Kombu und die Gurkenstücke in die Marinade geben. Je nach Geschmack ein wenig Zitronensaft oder Essig dazugeben.
  5. In den Kühlschrank stellen. Der Tsukemono ist nach wenigen Stunden optimal durchgezogen und hält sich 1–2 Monate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.