Dessert-Ideen

Seite 2 von 11

Rezept für Schwedeneisbecher

Entstanden ist dieser Eisbecher angeblich während der Olympischen Winterspiele 1952 in Oslo. Da spielte die Eishockeymannschaft des verhassten Klassenfeinds gegen die Mannschaft aus Schweden. Die Schweden besiegten die BRD mit 7 : 3. Aus grenzenloser Schadenfreude darüber soll Walter Ulbricht diese von ihm geliebte Eiskreation auf den Namen Schwedeneisbecher getauft haben. Noch heute ist sie in vielen Eisdielen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR zu haben.

Rosinenbrötchen-Arme-Ritter mit Birne

Das süße Resteessen aus altem Brot wird weltweit geschätzt: In England kennt man es als Poor Knights of Windsor und in den USA als French Toast, in Holland heißt es Wentelteefje und in Russland Grenki, in Frankreich wird pain perdu gereicht und in der Schweiz Fotzelschnitten. In dieser Version beleben Rosinenbrötchen, frische Birne und die einfachste Vanillesauce der Welt die armen Ritter.

Kakao / Reis / Bonito

Als Pairing-Getränk servieren wir einenGinjo Sake von der Brauerei Dewazakura. Dieser Sake löste den Ginjo-Boom in den 90er-Jahren aus und verkörpert den Ginjo-Style von Yamagata. Wir kombinieren den Sake mit etwas eingekochtem Apfelsaft, um noch eine fruchtige Komponente in die Kreation zu bekommen.

Topfkuchen

Topfkuchen wird u. a. in Norddeutschland auch als Puffer bezeichnet. Das Backwerk basiert auf einem einfachen Rührteig.

Rezept für Dorayaki

Dorayaki (auch: Gong) ist in Japan so beliebt wie bei uns Hanuta und aus industrieller Fertigung eine echte Zumutung an süßer Klebrigkeit. Hausgemachte Dorayaki, warme fluffige Puffer, mit Bohnenpastenfüllung und Honig sind dagegen ein echtes Seelenessen.

Invertzucker (Kunsthonig)

Wenn man Zucker länger mit etwas Säure kocht, wird aus der Saccharose zu gleichen Teilen Glucose und Fructose. Das nennt man dann Invertzucker. Der schmeckt etwas milder und fruchtiger und kristallisiert nicht so leicht, was ihn zu einer schönen Zutat in Eis und Gebäck macht. Früher war Invertzucker unter dem Namen Kunsthonig im Handel. Heute […]

Süßer Musmehl-Brei mit Honig, Nüssen und Backobst

Für 4 Personen 100 g geschälte Haselnüsse 150 g getrocknete Aprikosen 150 g Backpflaumen 1 l Milch 100 ml flüssiger Honig 50 g Zucker 40 g Butter 1 Döschen Safran, gemahlen (0,1 g) Abrieb von einer Bio-Zitrone Salz 150 g Musmehl (siehe Tipp) 200 g Sahnejoghurt 50 g Pistazienkerne, gehackt Haselnüsse auf einem Blech im Ofen bei 220 Grad 6–8 Minuten rösten und beiseitestellen. Aprikosen und […]

Sushi

Ein Teller von Christian Hümbs: Sushi – mal anders – mit Marcuja-Papier, Avocadocreme, selbstgemachter „Soja-Soße“ und Puffreis.

Gelackte Affen

Zurück von der Grundschule, war es für mich immer etwas ganz Beson­deres, unten in der Küche von Oma Agnes anzukommen und zu riechen: Speck! Muskatnuss! Gelackte Affen! Da konnte ich mich nie recht entscheiden, ob ich ihr nun von meinem Schultag erzählen oder lieber noch ein Stück gelackter Affe mit der viel zu großen Oma-Gabel aufpieksen sollte.