Fischrezepte

Seite 1 von 6

Bouillabaisse

Die Idee der Bouillabaisse ist, möglichst viele verschiedene frische Fische zu verarbeiten. Deshalb sollte man immer für eine größere Gesellschaft kochen, 8-10 Personen sind eine vernünftige Zahl. Wichtig ist, dass der Fisch sehr frisch ist, nicht so wichtig ist, dass man dieselben Arten bekommt, wie in Marseille. Gut ist Knurrhahn, Wolfsbarsch, Rotbarbe, Dorade oder ähnliche festfleischige Seefische.

Bacalao amb Samfaina

Bacalao ist das spanische Wort für getrockneten Kabeljau. Beim Bacalao amb Samfaina wird der Fisch lange gewässert und mit Gemüse zubereitet.

Calamares-Pilaw

Risotto ohne Rühren: Für ein Pilaw wird der Reis mit kräftiger Brühe angesetzt und gart dann bei milder Hitze. Dieses Pilaw wird mit Calamares verfeinert.

Tim Raue: Hummer-Dim-Sum mit Mangosauce und Mayonnaise

Hummer-Dim-Sum Zutaten für 4 Personen 1 Packung Gyoza-Teig (aus dem Asialaden) 200 g Geflügelfarce 200 g roher Hummer, fein geschnitten 1 TL rote Currypaste Fleur de Sel 100 ml Geflügelfond 20 ml thailändische Fischsauce 80 ml Mangopüree 40 ml Passionsfruchtpüree 80 ml Pflanzenöl 100 g rohe Karotten, gewürfelt 60 g Mango, gewürfelt 60 g Korianderstiele, […]

Kappa Maki mit Su-Miso und Sesam

Das Kappa Maki ist ein Rezept, das einer Mythologie folgt: Der Kappa ist ein grünes Fabelwesen aus der japanischen Mythologie, vergleichbar mit unseren Nixen. Seine Schädeldecke ist abgeflacht und muss ständig mit Wasser gefüllt sein, weil er daraus seine Lebensenergie bezieht.

Sarde a beccafico

Die gefüllten und panierten Sardinen ­namens Sarde a beccafico eignen sich gut als Fingerfood. Im Originalrezept werden sie mit ›Masculini‹ zubereitet – kleinen Sardinen, die vor den Küsten Siziliens gefangen werden.

Gebeizter Thunfisch

Gebeizter Thunfisch ist pflegeleicht: Er kann über mehrere Tage lagern und erhält gleichzeitig die gewünschte Würze.