_teaser

Seite 1 von 3

Pommes Frites Nach Heston Blumenthal


Das Äußerste an Pommes! Das Rezept ist durchaus aufwendig, allerdings ist das Ergebnis die Mühe allemal wert. Die Kartoffeln verlieren bei der Zubereitung übrigens nicht nur die Schale, sondern auch eine Menge Wasser, so dass aus einem Kilo ­Kartoffeln am Ende etwa 500 g Pommes werden.


Ein Teller von Hans Haas: Seppioline mit lauwarmem Eigelb und Sauce Mignonette

Seit fast dreißig Jahren hat Hans Haas die Küche im Tantris geprägt. Am 31. Dezember geht diese Ära nun zu Ende. In seinem Umgang mit Produkten, mit Mitarbeitern und nicht zuletzt mit Gästen setzte er in dieser Zeit Maßstäbe. Mit lockerem Handgelenk und Leichtigkeit inszenierte er seinen ganz persönlichen, hochpräzisen Kochstil. Wir hatten das Glück, ihn noch einmal zu einem ausführlichen Gespräch zu treffen.

Erleben Sie die 13 deutschen Weinregionen online!

Die Virtuelle WeinTour, das einzigartige Wein- und Tourismusevent, lädt vom 6.-15. November zur virtuellen Entdeckungstour ein. Lernen Sie 88 Winzer*innen kennen und bestellen Sie spannende Weinpakete direkt nach Hause. Bei interaktiven Online-Verkostungen können Sie die Weine dann zusammen mit der Deutschen Weinkönigin und anderen Weinexpert*innen zehn Tage lang live probieren.

Italienisch für Fortgeschrittene

Das Il Vagabondo ist eines der ganz besonderen italienischen Restaurants in Hamburg, von außen unscheinbar, überwältigt es im Inneren mit familiärem Charme und nicht zuletzt mit authentischen, frisch gekochten Gerichten

Hummus-Cremesuppe

Umami, inzwischen ein Trendthema, macht Speisen herzhafter und vollmundiger – besonders interessant für die pflanzliche Küche, aber auch ein echter Geschmacksgewinn für alle Liebhaber guten Essens. TOMAMI gewinnt seine Würzessenz in einem einzigartigen Herstellungs­ verfahren aus der Tomate, die natürlich reich an Umami ist.
Die Würzessenz TOMAMI #1 ist der intensiv­fruchtige Klassiker, TOMAMI #2 ist kräftig­ säurebetont – ideal für die mediterrane Küche. Daneben gibt es mehrere Weiterentwicklungen: Die scharfe Sauce mit Ingwer und Chili peppt insbesondere Reis­ und Gemüsepfannen auf. Der TOMAMI Würzstoff ist ein Allrounder und passt auf den Tisch genauso wie in die Küche.

Ragù Bolognese mit handgeschnittenen Tagliatelle

Wer einmal das Fleisch für die Bologneser Sauce von Hand geschnitten und gehackt hat, wird künftig den Batzen Hackfleisch vom Metzger mit Augen der Dankbarkeit sehen. Nur um dann doch wieder zu Handarbeit übergehen, denn der Unterschied entlohnt für den Zeitinvest. Dann nur noch ein paar Stunden die Sauce rührend einkochen, und alles wird molto bene!

Die Sache mit dem Sake

Man sollte meinen, die Japaner würden den Sake ein bisschen mehr wertschätzen, ihrem Nationalgetränk ein bisschen mehr Respekt entgegenbringen. Immerhin vereint er das wunderbare Paradox, im Wesentlichen nur aus Wasser, Reis, Hefe und einem seltsamen Pilz namens Koji zu bestehen und gleichzeitig von Kennern als der Welt komplexestes alkoholisches Getränk gepriesen zu werden. In den vergangenen Jahrzehnten jedoch hat die Popularität des Sake gelitten. Japanische Kehlen wurden immer empfänglicher für anderes Gebräu.

Halbwissen: Wasabi

In Japan gehört der Wasabi zum Sushi wie hier der Senf zur Wurst. Frisch ist der Wurzelstock hierzulande nur schwer zu bekommen, beeindruckt aber mit einer einzigartigen Schärfe

Lecker ist auch nur ein weißes Pulver

Wer hat Angst vor Glutamat? Im Westen fast jeder, in Asien kaum einer! Warum ist dieser Stoff, der in jeder Körperzelle vorkommt so umstritten? Und was hat es mit Umami, dem ominösen fünften Geschmackssinn auf sich? Glutamat, oft als Inbegriff des Bösen und künstlicher Zusatzstoff gescholten, ist in Wahrheit ein ganz natürlicher Stoff!

Die zweite Haut

Plastikfolie als Verpackung für Obst und Gemüse wird zum Auslauf­modell. Eine pflanzliche Schutzschicht kann das gleiche. Apeel heißt das Ver­fahren. Es formt eine dünne essbare Schicht auf pflanzlicher Basis. Nach erfolgreichen lokalen Testprojekten kommen nun deutschlandweit Avocados und Orangen mit der innovativen Apeel­ Schutzhülle in die Märkte. Die Schicht ist essbar, sie besteht aus Lipiden, geruch-­ und geschmacklosen pflanzlichen Fetten, die in Schalen, Samen und im Fruchtfleisch aller Frucht- und Gemüsesorten vorkommen. Sie verlangsamt den Wasserverlust und die Oxidation – zwei Hauptfaktoren, die den Verderb von frischen Obst­ und Gemüseprodukten verursachen. Gerade bei Avocados ist das wichtig. In reifem Zustand gehören sie zu den empfindlichsten Früchten.
Apeel verlängert so die Haltbarkeit und Transportfähigkeit – das reduziert Abfallmengen, während Geschmack und Qualität bis zum Endverbraucher erhalten bleiben

Crème brûlée

Wenn es beim Auslöffeln kracht, ist die Crème brûlée richtig. Unser Titelrezept für die Herbstausgabe Effilee 54.

Sauerteigbrot

Man hört es überall: du brauchst nicht mehr als etwas Mehl, Wasser, Zeit und Liebe für dein eigenes Sauerteigbrot. Was du sonst noch brauchst ist etwas Salz und dieses Rezept – die Redaktion wünscht viel Erfolg beim Nachbacken.