Richtig braten in der Pfanne

Richtig braten ist ganz einfach, wenn man weiß wie: Wir verraten, warum man die Pfanne vorheizen sollte und wie die richtige Pflege dafür sorgt, dass die perfekte Garung auch nach häufigem Gebrauch der Pfanne noch gelingt. Zusammen mit unserem Partner, dem Schweizer Unternehmen Kuhn Rikon haben wir dazu die wichtigsten Tipps und Informationen zusammengestellt.

Kuhn Rikon produziert seit 1899 Kochgeschirr und ist bis heute für Innovation und Schweizer Qualität bekannt.

Eine Eisenpfanne zeichnet sich durch gute Wärmeverteilung aus und kann auch mal in den Ofen

1. Welche Pfanne für welchen Zweck?

Beschichtet oder unbeschichtet, Edelstahl oder Eisen? Jede Pfanne hat ihre Vorteile. Für zarten Fisch und Gemüse eignen sich Antihaftpfannen besonders gut. Antihaftpfannen sind häufig aus Aluminium, sollten dann aber – wie alle Pfannen von Kuhn Rikon – einen induktionstauglichen Boden haben. Edelstahlpfannen sind nahezu unverwüstlich und werden deshalb in Profiküchen gern eingesetzt, sind aber natürlich komplett alltagstauglich. Anfänger tun sich manchmal schwer mit ihnen, mit unseren Tipps sollte ihre Verwendung aber kein Problem darstellen. Eisenpfannen bieten eine gleichmäßige Hitzeverteilung und eignen sich besonders zum scharfen Anbraten von Fleisch. Man muss sie am Anfang richtig einbrennen, dann sorgt eine Patina dafür, dass so leicht nichts mehr haften bleibt.

Edelstahlpfannen sind unverwüstlich und wenn man unsere Hinweise beachtet klebt auch in ihnen nichts an

2. Richtig braten

In den allermeisten Fällen sollte die Pfanne gut temperiert (vorgeheizt) sein, bevor das Bratgut hineinkommt. Dafür gibt man Butter oder Öl in die kalte Pfanne und erhitzt sie. Wenn vom Öl ganz wenig weißer Rauch aufsteigt oder die Butter zu bräunen beginnt, ist die richtige Temperatur erreicht. Profis schütten jetzt das heiße Fett weg und geben frisches Öl bzw. Butter in die Pfanne. Wer in einer unbeschichteten Pfanne ohne (oder mit sehr wenig) Fett braten will, kann ein paar Wassertropfen hineinspritzen. Wenn die Tropfen auf der Pfanne tanzen, ist sie heiß genug. Auf jeden Fall sollte man die Pfanne bei geringer bis mittlerer Temperatur erhitzen, damit die Wärme Zeit hat, sich zu verteilen, und der gesamte Pfannenboden gleichmäßig heiß wird. Ein Spritzschutz hilft, Ölspritzer zu vermeiden.

Egal, ob Fleisch, Fisch oder Gemüse, auch das Bratgut sollte temperiert sein, am besten bei Zimmertemperatur. Man sollte es deshalb also frühzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und – ganz nebenbei – am besten auch gleich salzen.

Es kann ein bisschen dauern, bis sich beim Braten eine Kruste gebildet hat. Deshalb kann es sein, dass das Bratgut auch bei temperierter Pfanne zunächst am Boden haftet. Meistens genügt es, ein wenig abzuwarten, bis es sich ganz von allein wieder löst. Dann erst wenden! Beim Wenden von Fleisch sollte ausreichend Öl vorhanden sein, damit es nicht haftet. Eventuell gibt man vor dem Wenden ein paar Tropfen Öl auf die Oberseite. In beschichteten Pfannen kann das Fleisch auch durch das restliche Öl gezogen werden.

Beschichtete Pfannen eignen sich zum Beispiel dafür, zartes Gemüse fast ohne Fett zuzubereiten. Umso besser, wenn sie dann noch aus recyceltem Aluminium hergestellt werden!

3. Die richtige Pflege

Ganz wichtig: Nach Gebrauch die Pfanne erst abkühlen lassen, bevor man sie mit warmem Wasser oder mit einem milden Spülmittel reinigt. Eisenpfannen wischt man am Besten einfach nur mit Küchenkrepp aus, solange sie noch warm (nicht heiß!) sind, um die Patina zu erhalten. Fett- oder Speiserückstände lassen sich in der Regel leicht mit einem weichen Schwamm oder einer Bürste entfernen. Bei Verkrustungen in unbeschichteten Pfannen kann man den Boden zuerst mit Backpulver bestreuen, ein wenig Wasser darübergießen und kurz erhitzen. Einen Überblick über die richtigen Methoden zur Reinigung gibt es hier: https://kuhnrikon.com/ch_de/blog/post/bratpfannen-reinigung

BLACK STAR Eisenpfannen von KUHN RIKON

Eisen ist ein robustes Material und überzeugt durch gute Wärmespeicherfähigkeit sowie gleichmäßige Hitzeverteilung. So wird die Hitze auf der ganzen Garfläche der Pfanne an das Gargut abgegeben– ein Garant für ein ausgewogenes Bratergebnis.

Ein Star in jeder Küche – und ein treuer Begleiter fürs Leben: Die BLACK STAR Eisenbratpfanne von Kuhn Rikon ist aus hochwertigem Qualitätsstahl gefertigt und äußerst robust. Ihre Skills: ausgezeichnete Wärmespeicherfähigkeit und gleichmäßige Hitzeverteilung – sodass Gerichte perfekt gebraten werden, ohne Hot Spots oder kalte Stellen. Die unbeschichtete Eisenpfanne ist der Champion für scharfes Anbraten – etwa von saftigen Fleischstücken oder einer knusprigen Schweizer Rösti. Das Bratgut behält sein natürliches Aroma und es ist weniger Fett zum Braten notwendig.

»