Wahre Freunde

Ein Freund ist davon überzeugt, dass er spitzenmäßig kochen kann. Jetzt will er einen Catering-Service eröffnen, aber ich finde, so gut kocht er gar nicht. Ich fürchte, er wird scheitern, aber ich habe Angst, ihn zu verletzen, wenn ich ihm abrate. Können Sie mir einen Rat geben? »Weichgekochte Seelen taugen nicht zur Freundschaft. Man muß […]

 

Ein Freund ist davon überzeugt, dass er spitzenmäßig kochen kann. Jetzt will er einen Catering-Service eröffnen, aber ich finde, so gut kocht er gar nicht. Ich fürchte, er wird scheitern, aber ich habe Angst, ihn zu verletzen, wenn ich ihm abrate. Können Sie mir einen Rat geben?

»Weichgekochte Seelen taugen nicht zur Freundschaft. Man muß das Herz haben, Wahrheit zu sagen und Wahrheit anzuhören, auch dann, wenn diese Wahrheit hart ist und unser Innerstes erschüttert. Der Freibrief eines Freundes, dem andern die Wahrheit nicht zu verhehlen, berechtigt ihn aber nicht, dies mit Grobheit, mit Ungestüm, mit Zudringlichkeit zu tun, ihn durch lange Predigten zu ermüden und zu erbittern oder mit ängstlichen Besorgnissen zu erfüllen, wenn seinem Temperamente oder den Umständen nach gar kein Nutzen davon zu erwarten steht.«

Aus Effilee #15, Mär/Apr 2011
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.