Buffet

Seite 1 von 4

Halbwissen: Eier

Spricht man von Eiern, sind Hühnereier gemeint. Eier von anderem Geflügel müssen genau bezeichnet werden, wie zum Beispiel Wachtel- oder Straußeneier.

Lecker ist auch nur ein weißes Pulver

Wer hat Angst vor Glutamat? Im Westen fast jeder, in Asien kaum einer! Warum ist dieser Stoff, der in jeder Körperzelle vorkommt so umstritten? Und was hat es mit Umami, dem ominösen fünften Geschmackssinn auf sich? Glutamat, oft als Inbegriff des Bösen und künstlicher Zusatzstoff gescholten, ist in Wahrheit ein ganz natürlicher Stoff!

Große Kunst mit kleinen Tröpfchen: Von Emulsionen in der Küche

Ganz viele Dinge, die allgemein als lecker gelten, Eiscreme zum Beispiel, Schlagsahne, Sauce Hollandaise oder Mayonnaise haben eine Eigenschaft gemeinsam, eine gewisse unwiderstehliche Cremigkeit. Intensiver Geschmack gleitet gewissermaßen auf einem Samtkissen über die Zunge, warm und klar, die Aromen scheinen gleichzeitig besonders präsent und sanft zu sein. Wir mögen sowas. Aber warum?

Walnüsse

Walnüsse kauft man am besten im Netz, in Plastiktüten kann sich Feuchtigkeit und damit Schimmel bilden. Wenn man eine Nuss schüttelt und es klappert, ist sie geschrumpft, eingetrocknet und somit alt. Die Nussschale sollte keine Risse oder Löcher haben und eine kräftige Farbe ohne schwarze Flecken, das Nussfleisch sollte weiß sein. Walnüsse gibt es das ganze Jahr, heimische Früchte werden ab Oktober bis in den Januar angeboten.

Perfekt Messer schleifen

Ein gutes Küchenmesser sollte so scharf sein, dass es ohne Druck durch das Schneidgut gleitet und glatte Schnittflächen hinterlässt. Dafür braucht es eine dünne, ebene Klinge mit einem kleinen Schneidenradius

Deba-bōchō

Dieses Messer ist ideal für das Filetieren von Fisch und hat sich zum wichtigsten Handwerkszeug der Sushiköche entwickelt

Das merk ich mir: Anja Kling

Foto: Action Press Das Schlimmste Essen Das Schlimmste, was ich jemals essen musste, durfte ich 1996 neunzig Tage lang jeden Tag pünktlich um 12 Uhr Mittags zu mir nehmen. Auf den ersten Blick mag’s pervers klingen, und ich hab es sogar ohne zu murren getan, aber der Reihe nach: Ich hab drei Monate am Stück […]

Die bessere Wahl: Huhn

Nur ein ehedem glückliches Huhn kann den Genießer frohgemut stimmen, denn die Art und Weise, wie es aufgezogen wurde, ist von großer Bedeutung: Gutes Futter (vorzugsweise Körner) und genügend Auslauf im Freien sind entscheidend für den Geschmack. Die Fleisch- und Aufzuchtqualität kann man gut von außen erkennen.

Schneidebretter

Sie sind so selbstverständlich, dass man kaum über sie nachdenkt. Tut man es doch, kommt man zu interessanten Ergebnissen

Fett

Alle Lebewesen nutzen Fett, um Energie zu speichern. Es ist besonders nahrhaft und als Lebensmittel daher auch ganz besonders begehrt. In der Überflussgesellschaft wird das allerdings zum Problem.

Curry, das Original

Seit 1883 gibt es Ship Madras Curry Powder, 1896 wurde M. M. Poonjiaji offizieller Lieferant seiner Exzellenz des Gouverneurs von Bombay.