Effilee 26

Seite 1 von 4

Pâte Sablée aux Amandes (Mandel-Mürbeteig)

Für 3 Tartes (Ø 24 cm) 140 g Butter 2 g Salz 75 g Puderzucker 25 g gemahlene Mandeln Mark einer halben Vanilleschote 1 kleines Ei (50 g) 200 g Mehl Typ 550 Küchenmaschine mit Flachrührer Butter, Salz, Puderzucker, Mandeln, Vanille vermischen, dann das Ei unterrühren. Zuletzt das Mehl hinzugeben und alles leicht weiterrühren. Sobald der Teig […]

Feuer, Wasser, Erde, Luft

Brot ist eines der elementarsten Lebensmittel, die wir kennen, und seine Herstellung wurde bis zur Unkenntlichkeit industrialisiert. Nun wird zunehmend über handwerkliches Brot geredet. Was ist das eigentlich?

Unsere kleine Farm

Eigentlich hätte unsere Autorin gern ein eigenes Huhn. Da wüsste sie immer genau, wo ihre Eier herkommen. Weil sie aber im vierten Stock einer Stadtwohnung lebt, fällt das aus. Stattdessen hat sie nun die Patenschaft für ein Huhn übernommen. Und für eine Kuh, ein Schwein, eine Ziege und einen Barsch. Sie alle hat sie einmal besucht und dabei eine Horde mordsglücklicher Viecher kennengelernt, einen nachdenklichen Milchbauern, eine Betriebswirtin mit Landlust, einen Großstadt-Idealisten und einen Metzger, der nicht gerne tötet

PaprikaTopf mit Sauerkraut und Salsiccia

Der Drei-Länder-Topf zum Aufwärmen: Mild-pikante Paprika aus Ungarn trifft zartes Sauerkraut aus Deutschland, die Salsiccia-Bratwurst mit Fenchel und Chili kommt aus Italien und bringt zusätzlich Würze in den Topf.

Lasagne al Forno

Für 4 Personen Nudelteig 320 g Weißmehl Typ 550, (gesiebt) und Mehl zum Bearbeiten 320 g Hartweizendunst 200 g Vollei 100 g Eigelb 30 g Olivenöl 30 g Weißwein Das gesiebte Mehl, die Eier, etwas Salz, Olivenöl und den Weißwein auf einer glatten leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 10 min. zu einem glatten elastischen Teig verkneten. […]

Das Glück der Franzosen

Als Pierre Ouvrard, der das Handwerk des Pâtissiers in Paris erlernt hat, nach Hamburg kam, war er »ein bisschen schockiert« angesichts dessen, was alles unter dem Namen Croissant auf die Frühstückstische kommt. Und er ließ sich nicht lange bitten, uns zu zeigen, wie es richtig geht

Nordisches Lachs-Ceviche

Ceviche kommt ursprünglich aus Peru und ist in ganz Lateinamerika beliebt: Fangfrischer Fisch wird roh mit Limettensaft, Zwiebeln, Chili und Kräutern mariniert und als erfrischende Vor­speise oder mit Salat serviert. Die nordische Variante mit Zitrone, Meerrettich und Dill dürfte auch in Peru Gefallen finden.

Arme Ritter

Für 4 Portionen 160 ml Milch 2 Eier 2 TL Zucker ¼ Vanilleschote 1 TL Zimt Muskat 4 Scheiben Weißbrot 1 EL Rapsöl 2 EL Ahornsirup Die Milch mit Eiern, Zucker, ausgekratzter Vanille, Zimt und einer Prise Muskat in eine Schüssel geben und gründlich verrühren. Die fertige Masse anschließend in eine flache Schale füllen. Die […]

Das merk ich mir: Anja Kling

Foto: Action Press Das Schlimmste Essen Das Schlimmste, was ich jemals essen musste, durfte ich 1996 neunzig Tage lang jeden Tag pünktlich um 12 Uhr Mittags zu mir nehmen. Auf den ersten Blick mag’s pervers klingen, und ich hab es sogar ohne zu murren getan, aber der Reihe nach: Ich hab drei Monate am Stück […]

Tarte Tatin Nach Philippe Conticini

Tim Mälzer nennt sie Tatatah und benutzt fertige Sahnekaramellbonbons bei der Zubereitung. Alles andere, meint er, wäre Kokolores. Pierre treibt die Sache mit dem Kokolores auf die Spitze und bereitet die Tarte Tatin nach einem Rezept des großen französischen Pâtissiers Philippe Conticini: mit Nussstreuseln, fein in Scheiben geschnittenen Äpfeln und einem speziell angerührten Sirup.

Tarte au Chocolat

Für 1 Tarteform (Ø 24 cm) 170 g Zartbitterschokolade (70 %) 30 g Vollmilchschokolade (40 %) 150 g fettarme Milch 150 g flüssige Sahne 1 Ei Beide Sorten Schokolade fein hacken und vermischen. In einem Topf Milch und Sahne zum Kochen bringen und über die Schokolade gießen. Wenn die Schokolade ganz geschmolzen ist, das Ei einrühren. Die Ganache […]

Gratiniertes Limettenparfait

Für 8 Parfaits 4 Bio Limetten 7 Eigelb 125 g Zucker 500 g geschlagene Sahne etwas Puderzucker zum Bestäuben Limetten heiß waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Eigelb und Zucker über dem Wasserbad warm zur Rose aufschlagen, vom Wasserbad nehmen und mit einem Schneebesen kalt rühren, bis die Masse schön schaumig ist. Abgeriebene […]

Tarte au Ganache caramel

Für 1 Tarteform (Ø 24 cm) 150 g Milchschokolade 50 g dunkle Schokolade (70 % Kakao) 3 g Fleur de Sel 80 g Milch 80 g Sahne 150 g Zucker Schokolade mit Fleur de Sel in eine Schüssel geben. Milch und Sahne vermischen und einmal aufkochen. Den Zucker in einem schweren Topf karamellisieren lassen. Es soll ein […]

Erbsensuppe

Für 4 Personen 1 Bund Suppengemüse 1 Gemüsezwiebel 30 g Butter 250 g grüne Schälerbsen (Kochen ohne Einweichen, z. B. von Müller’s Mühle) 1 l Gemüsebrühe 2 Scheiben dicker durchwachsener Räucherspeck à ca. 150 g 1 bis 2 Paar Wiener-, Frankfurter- oder Bockwürstchen pro Person 1 Bund Majoran (wahlweise 1 TL getrockneter Majoran) Salz Pfeffer ½ Bund […]

Halbwissen: Soleier

Kneipenbrüller Soleier waren besonders in der Berliner Kneipenszene bekannt und als vorbeugender Katersnack beliebt. Oben auf dem sogenannten Hungerturm (Vitrine mit Frikadellen und belegten Brötchen) stand stets ein Glas des damals beliebten Eis. Heute sind sowohl die Soleier als auch der Hungerturm selbst in den Eckkneipen so gut wie ausgestorben. Angeknackst Bevor die hartgekochten Eier […]