Safran-Kürbis aus dem Ofen mit gebratenen Pilzen

In herbstlichen Farben kommt dieser Teller auf den Tisch: Die Kürbisspalten aus dem Safransud passen perfekt zur chilischarfen Pilzpfannef

Für 4 Personen

  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 0,1 g Safranfäden (1 Döschen, ­wahlweise Safran gemahlen)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • 400 g gemischte Pilze
  • ¼ bis ½ rote Pfefferschote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 EL ÖL
  • 20 g Butter
  • 80 g geraspelter Parmesan oder Grana Padano
  1. Kürbis halbieren, Kerne und Fasern mit einem Esslöffel herausschaben. Die Kürbishälften in Spalten schneiden und in eine Auflaufform setzen. Brühe mit Safran und Olivenöl aufkochen, mit Salz würzen und über die Spalten gießen. Im heißen Ofen bei 220 Grad auf der mittleren Schiene 20–25 Minuten backen.
  2. 10 Minuten vor Ende der Garzeit, die Pilze putzen und mundgerecht schneiden. Die Pfefferschote in feine Ringe schneiden, Knoblauch fein würfeln, die Petersilie hacken. Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, Pilze darin scharf anbraten (siehe Tipp!), dann erstmals durchschwenken und weitere 2 Minuten braten. Chili, Knoblauch, Petersilie und Butter zugeben. Noch 1 Minute braten, mit Salz würzen.
  3. Kürbisspalten mit der Pilzpfanne auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit Parmesan bestreut servieren.

Tipp: Pilze neigen dazu, während des Bratens Wasser zu verlieren, sie beginnen dann, im eigenen Saft zu dünsten. Lassen Sie die Flüssigkeit in diesem Fall verkochen und braten Sie die Pilze weiter, bis diese Farbe annehmen.

«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.