Arancini

Die Risottobälle namens „Arancini“ stammen aus der Küche Siziliens. Traditionell werden sie paniert und frittiert. Unsere Version verzichtet darauf.

 

Arancini (Risottobälle)

für 10 Portionen
  • 90 g Shiitakepilze, getrocknet
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 50 g Risottoreis, Arborio Superfino
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • ½ Bund Thaibasilikum
  • 30 g Sesam
  • 75 ml Weißwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • 1. Die Shiitakepilze in lauwarmem Wasser einlegen. Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und in einem Topf mit Olivenöl leicht anschwitzen. Den Reis hinzufügen. Leicht anrösten lassen und mit der Brühe ablöschen.
  • 2. Sobald die Brühe aufkocht die Pilze hinzufügen. Die Herdplatte auf eine niedrige Temperatur stellen und den Reis mit geschlossenem Deckel köcheln lassen, ab und zu umrühren.
  • 3. In der Zwischenzeit die Blätter des Thaibasilikums von den Stielen zupfen und in feine Streifen schneiden. Den Sesam in einer Pfanne goldbraun rösten.
  • 4. Nach etwa 15 Minuten den Weißwein nachgießen und weitere 15 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Parmesan und Sesam unterrühren.
  • 5. Leicht abkühlen lassen, das Thaibasilikum unterrühren. Aus dem Reis gleichmäßige Kugeln formen.
Aus Effilee #10, Mai/Jun 2010
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.