Nigiri-Sushi mit Lachs

Während man bei uns meistens an die Maki Rollen denkt, wenn man Sushi sagt, sind in Japan meistens Nigiri gemeint, mundgerechte Reisbällchen mit etwas Fisch von allerbester Qualität belegt.

 

Nigiri-Sushi mit Lachs

Für 12–14 Sushi
70
  • 200 g Sushireis
  • 1 EL japanischer Reisessig, ersatzweise Weißweinessig
  • 1 gestrichener TL Salz
  • ½ TL Zucker
  • 450 g Lachsfilet, entgrätet, ohne Haut und ohne Tran (fangfrisch, am besten vorbestellen)
  • ½ TL Wasabi (grüne Meerrettichpaste) aus der Tube
  • Wasabi und Sojasauce zum Servieren
  • 1. Den Reis zweimal mit jeweils frischem, kaltem Wasser gründlich waschen und anschließend abtropfen lassen. 220 ml Wasser aufkochen, den Reis zugeben und einmal aufkochen. Deckel auf den Topf setzen, den Herd ausschalten und 15 Minuten gar ziehen lassen.
  • 2. Für die Würze Reisessig mit Salz und Zucker verrühren. Topf vom Herd nehmen und weitere 15 Minuten ziehen lassen. Den Reis auf eine saubere Arbeitsfläche geben und mit der Würze beträufeln. Den Reis mit einer Palette wenden, wieder glatt streichen, abermals wenden. Der Reis sollte möglichst schnell abkühlen.
  • 3. Den Lachs in 3 cm breite Stücke schneiden, diese Stücke im Querschnitt längs in dünne Scheiben schneiden. Wasabi mit etwas Wasser cremig rühren und etwas davon auf eine Seite der Lachsscheiben streichen.
  • 4. Die Hände mit Wasser benetzen und aus dem Reis länglich-ovale Sushi formen, dabei die Hände zwischendurch immer wieder befeuchten. Die Lachsscheiben mit der gewürzten Seite nach unten auf die Sushi legen. Mit Sojasauce und Wasabi servieren.
Aus Effilee #9, Mar/Apr 2010
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.