Labskaus

Labskaus wird gleich in mehreren Städten als touristische Attraktion angepriesen.

 
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Creative Commons Attribution 2.0 Germany License
Labskaus, Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Labskaus

Labskaus für 4 Personen

  • 1 Bund Suppengrün
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Lorbeerblatt
  • 600 g gepökelter Rinderbug oder Rinderbrust ohne Knochen (beim Metzger vorbestellen)
  • 500 g Rote Bete
  • Salz
  • 1 kg Kartoffeln (mehligkochend)
  • 1–2 EL Weißweinessig
  • 4 EL Öl
  • Pfeffer
  • 1 EL Butterschmalz
  • 5 Gewürzgurken
  • 40 g Butter
  • Muskatnuss
  • 4 Eier
  • 4 Rollmöpse

Zubereitung

  1. Suppengrün waschen unf grobstückeln. Mit einer halbierten Zwiebel und dem Lorbeerblatt, mit Wasser bedeckt, aufkochen. Den Bug hineingeben und zugedeckt 2 Stunden bei mittlerer Hitze leise köcheln lassen. Rote Bete waschen und in Salzwasser, je nach Dicke der Knollen, 30-60 Minuten weichkochen.
  2. Kartoffeln in Salzwasser weichkochen, abgießen und leicht abkühlen lassen. Rote Bete kalt abschrecken, die Schale abziehen, in Scheiben schneiden und mit Essig und 3 Esslöffel Öl, Salz und Pfeffer vermengen. Beiseite stellen.
  3. Kartoffeln pellen. 2 Zwiebeln schälen und feinwürfeln. Zwiebelwürfel im Butterschmalz glasigdünsten. Den Fleischwolf mit der mittelfeinen Lochscheibe (ca. 10 mm) aufbauen, das Fleisch aus der Kochbrühe nehmen, in dicke Streifen schneiden und durch den Wolf drehen. Eine Gurke, 100g Rote Bete und die Kartoffeln ebenfalls wolfen.
  4. Alles in die Pfanne zu den Zwiebeln geben und mit 400 ml der Rinderkochbrühe und der Butter zu einem cremigen Brei verrühren. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und warmstellen.
    Eier in einer beschichteten Pfanne mit 1 Esslöffel Öl zu Spiegeleiern braten. Mit Rote Bete Salat, Gewürzgurken, Rollmops und Spiegelei anrichten und servieren.
Aus Effilee #6, Sep/Okt 2009
«
»

2 Anmerkungen zu “Labskaus

Ich habe das Labskausrezept ungefähr zehn mal gelesen, aber ich finde nicht heraus was mit dem Rinderbug geschieht.
Würde mich freuen wenn das Rezept vervollständigt würde.

freundlich Grüße
Bernd

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.