Japanisches Rührei mit zweimal Spinat

Die Hälfte des zarten Babysspinats fällt beim Braten mit dem sojagewürzten Rührei vornehm zusammen. Ein Wiedersehen mit der anderen Hälfte gibt’s auf dem Teller in Form von knackigem Spinatsalat in Sesam-Vinaigrette

Japanisches Rührei mit zweimal Spinat

Die Hälfte des zarten Babysspinats fällt beim Braten mit dem sojagewürzten Rührei vornehm zusammen. Ein Wiedersehen mit der anderen Hälfte gibt’s auf dem Teller in Form von knackigem Spinatsalat in Sesam-Vinaigrette.
  • 1 EL Sesamsaat
  • 1 EL Reisessig (wahlweise Weißweinessig)
  • 1 EL Honig
  • 4 EL süße Sojasauce
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Sesamöl
  • Salz
  • 150 g Baby-Blattspinatsalat
  • 6 Eier (M)
  • 1 Msp. Chilipaste
  • 2–3 Frühlingszwiebeln
  • 30 g Butter
  • 40 g Erbsensprossen (wahlweise Sojasprossen)
  • 1. Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und noch warm mit Reisessig, Honig, 2 Esslöffel süßer Sojasauce, Olivenöl und Sesamöl zu einer Vinaigrette verrühren und salzen. Babyspinat in lauwarmem Wasser waschen und trockenschleudern.
  • 2. Eier mit 2 Esslöffel süßer Sojasauce und Chilipaste glattrühren und mit Salz würzen. Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden. Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Hälfte des Spinats mit den Frühlingszwiebeln darin andünsten, bis der Spinat zusammengefallen ist. Eimasse zugeben und in 2–3 Minuten zu Rührei braten.
  • 3. Rührei auf vorgewärmte Teller verteilen. Übrigen Spinat mit der Vinaigrette mischen und über das Rührei geben. Auch die Erbsensprossen in der Vinaigrette wälzen und aufsetzen. Sofort servieren.
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Unsere Getränkeempfehlung:

Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. 29,90 Euro

Jetzt bestellen!

Aus Effilee #28, Frühjahr 2014
«
»