Honigmelonen-Gurkensalat mit Curry-Vinaigrette und gebratenen Garnelen

Süße Honigmelone trifft kühle Gurke, die Vinaigrette ist mit Gin und Curry gewürzt und mit Chili geschärft, dazu gibt’s Garnelen. Die werden in der Schale gebraten, das macht sie extra aromatisch und doch kommt man durch den „Butterfly“-Schnitt gabelleicht an das feine Fleisch.

Honigmelonen-Gurkensalat mit Curry-Vinaigrette und gebratenen Garnelen

für 4 Personen
Süße Honigmelone trifft kühle Gurke, die Vinaigrette ist mit Gin und Curry gewürzt und mit Chili geschärft, dazu gibt’s Garnelen. Die werden in der Schale gebraten, das macht sie extra aromatisch und doch kommt man durch den ›Butterfly-Schnitt‹ gabelleicht an das feine Fleisch.
  • 1 kleine Honigmelone (ca. 500 g)
  • 1 Mini-Gurke (bio)
  • 1 Limette
  • 1 Msp. Currypulver
  • 1 Msp. Chiliflocken
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL leicht zitroniger Gin 
(z. B. Gin Sul oder Gin Mare)
  • 3 EL Olivenöl
  • 5 El Sonnenblumenöl
  • 2–4 Zweige Koriander
  • Salz
  • 3–5 Garnelen pro Person 
(ohne Kopf, mit Schale)
  • 1. Honigmelone halbieren, Kerne entfernen, die Melone in feine Spalten schneiden, die Schale abschneiden. Gurke in Scheiben schneiden und mit dem Melonenfleisch mischen. Limette auspressen, den Saft mit Curry, Chiliflocken, Zucker, Gin, Olivenöl und 2 Esslöffel Sonnenblumenöl verrühren. Koriander hacken und unterrühren. Mit den Gurken und Melonen mischen, salzen.
  • 2. Garnelen kalt abspülen, mittig bis zum letzten Glied der Schwanzflosse halbieren (Butterfly-Schnitt), den Darm entfernen. Garnelen zwischen Küchentüchern trockenreiben.
  • 3. 3 Esslöffel Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, die Garnelen darin zuerst auf der Fleischseite 1–2 Minuten anbraten, dann wenden und auf der Schalenseite nochmal 2 Minuten braten. Mit Salz würzen und zum Salat servieren. Dazu passt Baguette.
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #29, Sommer 2014
«
»