Salate & Drinks: Brunnenkressesalat mit Avocado, Stachelbeeren und Wildschinken & Man in Fire

Der passende Drink „Man in Fire“ enthält Bowmore Whiskey und Mezcal, die die salzig-rauchigen Aromen des Schinkens unterstreichen den sanften Ton des Brunnenkressesalats.

Brunnenkressesalat mit Avocado, Stachelbeeren und Wildschinken

Für 4 Personen
  • 1 Bund Brunnenkresse
  • 150–200 g Stachelbeeren
  • 2 -3 Avocados
  • 1 Schalotte
  • Saft 1/4 Zitrone
  • 150 g Wildschwein- oder Rehschinken
  • 50 g Piemonteser Haselnüsse

Vinaigrette:

  • 3 EL Olivenöl, 2 EL Haselnussöl
  • 2 EL Honigessig
  • Saft 1/4 Zitrone
  • 1-2 EL Honig
  • Fleur de Sel, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1. Brunnenkresse zupfen und waschen. Auf einem ausgebreiteten Handtuch trocknen lassen oder vorsichtig trocken schleudern. Stachelbeeren waschen und halbieren. Schalotte schälen und fein würfeln.
  • 2. Haselnüsse im Ofen goldbraun rösten. Die Hälfte grob hacken und zur Seite legen. Die andere Hälfte fein hacken. 2 Esslöffel Olivenöl mit Haselnussöl, Honigessig, Honig, Zitronensaft und den fein gehackten Haselnüssen verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abschmecken.
  • 3. Avocados aufschneiden, die Kerne herauslösen und vorsichtig schälen. 12 schöne, etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln und zur Seite stellen. Das restliche Fruchtfleisch mit den Schalottenwürfeln, etwas Salz, wenig Honig und einem Spritzer Zitrone zerdrücken.
  • 4. Zerdrückte Avocado locker auf einer Platte oder einem großen Teller verteilen. Brunnenkresse, Stachelbeeren und Minze mit der Vinaigrette vermischen und darüber geben. Den dünn geschnittenen Schinken und die restlichen Nüsse auflegen.
  • 5. Avocadoscheiben kurz von beiden Seiten grillen. Auf den fertigen Salat legen. Salat mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen. Mit restlichem Olivenöl beträufeln. Sofort servieren.
Der Wildschinken lässt sich problemlos durch geräucherten Tofu ersetzen. Die Avocado muss reif sein, da unreife Avocados bitter schmecken. Das Fleisch der schwarzen Hass-Avocado ist viel cremiger und aromatischer als das der grünen Fuerte-Avocado.


Man in fire

1 Person
  • 25 ml Bowmore 12 years
  • 25 ml La Penca Mezcal oder einen verfügbaren 100% Agave Mezcal
  • 15 ml Agavensirup
  • 5 ml Honig
  • 25 ml frischer Limettensaft
  • Rauchsalz

Requisite

  • 1 Boston Shaker
  • 1 Untertasse für das Rauchsalz
  • 1 Barsieb (Strainer)
  • 1 kleines Sieb
  • 1 kleines Becherglas
  • 1. Alle Zutaten bis auf das Rauchsalz in den Boston Shaker geben und auf sehr trockenem Eis kräftig schütteln.
  • 2. Durch ein Sieb in ein kleines Becherglas abseihen. Vorher den Rand mit etwas Limette abreiben und in Rauchsalz stippen.

Meine Meinung …
Aus Effilee #5, Jul/Aug 2009
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.