Beef-Tatar-Burger

Es muss nicht immer ein pappiges Hamburgerbrötchen sein: Unser kurz gebratener Burger aus frischem Beef-Tatar wird mit geschmolzenem Cheddarkäse und Zupfsalat auf geröstetem Knoblauchbutter-Baguette serviert. Servietten braucht man trotzdem.

 
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Beef-Tatar-Burger, Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Beef-Tatar-Burger

Für 4 Personen

  • 40 g bunte Zupfsalat-Mischung
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • ½ Baguette
  • 4 Scheiben Kräuterbutter
  • 500 g frisches Beef-Tatar oder Beef-Tatar-Fleisch (siehe Tipp)
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 Scheiben Cheddarkäse
  • 20 g Kapern
  • Salz
  • Pfeffer
  1. Ofen auf 220 Grad vorheizen. Salat waschen und trockenschleudern. Zwiebel in Ringe schneiden. Baguette längs und mittig halbieren, die vier Teile mit der Kräuterbutter bestreichen.
  2. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und nur ganz locker zu vier Hamburger-Frikadellen formen. Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch darin wahlweise von jeder Seite 1 Minute (rare), 2–3 Minuten (medium), oder 4–5 Minuten (done) braten.
  3. Baguette 3–4 Minuten im Ofen rösten. Tatar-Burger mit Cheddar bedecken und auf die Baguettes im Ofen setzen. Käse schmelzen lassen.
  4. Salat und Zwiebeln mit den Kapern auf den Burgern anrichten, leicht salzen und Pfeffern. Sofort servieren.

Tipp: Bestens geeignet für das Rindertatar sind Filetkopf und Filetspitzen, aber auch Hüfte (Rumpsteak) oder Schulter. Idealerweise lassen Sie das Fleisch erst kurz vor dem Braten selbst durch den Fleischwolf (grobe Scheibe) – wer keinen Fleischwolf sein eigen nennt, kauft frisch durchgelassenes Rindertatar beim Metzger.

Aus Effilee #24, Frühling 2013
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.