Zitronenhähnchenschnitzel mit Walnüssen

Ein Klassiker der italienischen Küche, hier werden die Hähnchenschnitzel noch mit Walnüssen beglückt. Die Rauke wird nicht einfach am Ende drübergestreut, sondern als würzendes Kraut direkt mit in die schnelle Zitronensauce gerührt

Zitronenhähnchenschnitzel mit Walnüssen

Für 2 Personen
      • 2 Hähnchenbrustfilets ohne Haut und Knochen
      • Salz
      • 1 Bio-Zitrone
      • 150 ml Gemüsebrühe
      • eine Handvoll Walnusskerne
      • 1–2 Knoblauchzehen
      • 200 g Spaghetti
      • 2–3 EL Mehl (Type 405)
      • 6 EL Olivenöl
      • 50 ml Weißwein
      • 2 TL Kapern, abgetropft
      • eine Handvoll Rauke (Rucola)
      • 20 g kalte Butter
      • Zucker
      1. Die Hähnchenbrüste leicht schräg in dünne Schnitzel schneiden, mit Salz würzen. Das spitze Ende der Zitrone in möglichst feine Scheiben schneiden und schon in der Brühe ziehen lassen. Die Walnüsse grob zerdrücken. Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden. Spaghetti nach Packungsanweisung in Salzwasser garen.
      2. Die Schnitzel in Mehl wenden, abklopfen und in einer Pfanne in 5 Esslöffel heißem Olivenöl etwa 8 Minuten braten, bis sie goldbraun sind. Schnitzel herausnehmen und warm stellen. Knoblauch und Walnüsse in die Pfanne geben und durchschwenken. Mit Weißwein ablöschen und aufkochen. Die Brühe mit den Kapern zugießen und aufkochen. Rauke grob schneiden und mit der kalten Butter unter die Sauce rühren.
      3. Die Nudeln abgießen, im Sieb abtropfen und mit 1 Esslöffel Olivenöl mischen. Die Sauce mit Salz, einer Prise Zucker und etwas Zitronensaft abschmecken. Die Schnitzel in die Sauce geben, nochmal kurz aufkochen. Nudeln auf vorgewärmten Tellern mit den Schnitzeln und der Sauce anrichten.
      Zubereitungszeit: 35 Minuten

      Unsere Getränkeempfehlung:

      Meine Meinung …

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


      Aus Effilee #64, Frühjahr 2023
      «
      »