Tarte Tatin Nach Philippe Conticini

Tarte Tatin Nach Philippe Conticini
Tarte Tatin Nach Philippe Conticini

Für 1 Kastenform (26 x 6 x 6 cm)

  • 4 Äpfel (Golden Delicious)
  • 120 g Zucker
  • 400 g Blätterteig
  • 80 g Läuterzucker (3 Teile Zucker, 2 Teile Wasser)
  • 40 g Butter
  • 2 TL Zitronensaft
  • Fleur de Sel
  • 1 TL Vanilleextrakt oder eine ausgekratzte Vanilleschote
  • 50 g Zucker
  • 65 g Haselnüsse, fein gemahlen
  • Fleur de Sel
  • 50 g Mehl
  • 50 g Butter
  1. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und auf der Mandoline oder einer Aufschnittmaschine in 2 mm dicke Scheiben schneiden.
  2. Die Kastenform zunächst mit einer Schicht der schönsten Apfelscheiben sehr sorgfältig auslegen. Anschließend etwa bis zur Hälfte füllen.
  3. Den Zucker in einem schweren Topf karamellisieren lassen und den Karamell auf die Äpfel geben. Die Form mit den restlichen Apfelscheiben auffüllen.
  4. Für den Sirup Zucker, Wasser und, falls verwendet, die Vanilleschote aufkochen und ziehen lassen. Anschließend Butter, Zitronensaft, eine Prise Fleur de Sel und (falls keine Vanilleschote verwendet wurde) Vanilleextrakt unterrühren. Den Sirup auf die Äpfel verteilen.
  5. 50 Minuten bei 160 Grad backen. Aus dem Ofen nehmen und möglichst über Nacht bei Raumtemperatur ziehen lassen.
  6. Für die Nussstreusel Zucker, Nüsse, eine Prise Fleur de Sel und Mehl vermischen, dann die Butter (Zimmertemperatur) vorsichtig mit den Fingern einarbeiten. Nicht ­kneten!
  7. Den Streuselteig auf ein mit Back­papier belegtes Backblech verteilen und bei 150 Grad 30 Minuten backen.
  8. Den Blätterteig so zuschneiden, dass er auf jeder Seite etwa 2 cm größer ist als die Kastenform.
  9. Den Blätterteig mit einem Gitter abdecken, damit er nicht zu sehr auf­geht, und bei 160 Grad 20–25 Minuten backen. Anschließend mit etwas Puderzucker ­bestäuben und einige Minuten bei 250 Grad karamellisieren (aufpassen!).
  10. Den Blätterteig etwas abkühlen lassen und die Apfelmasse darauf stürzen. An den Rand die Nussstreusel geben und mit etwas Puderzucker beschneien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.