Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee

Rindfleisch Sichuan-Art

Die Rindfleischstreifen in diesem Rezept gelingen besonders saftig, dank eines Tricks aus der chinesischen Küche: Sie werden von einer Stärke-Schicht umhüllt.

Rindfleisch Sichuan-Art, Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee

Rindfleisch Sichuan-Art für 4 Personen

  • 1 EL süße Bohnensauce (alternativ: süße Sojasauce)
  • 1 EL eingelegte Bohnen mit Chili (alternativ Sambal Oelek)
  • 2 TL Zucker
  • 400 g Rinderfilet, in feine Streifen geschnitten
  • 1 EL Tapiokastärke
  • 6–8 EL Erdnussöl
  • Salz
  • Glutamat (nur wer keine Berührungsängste hat!)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 2 mittelgroße Karotten, in feine Streifen (Julienne) geschnitten
  • 1 EL Shaoxing-Wein (alternativ: trockener Sherry)
  • 2 TL Sichuanpfeffer, gemörsert
  • 3 Frühlingszwiebeln (nur das Weiße, in feine Streifen geschnitten)

Zubereitung

  1. Süße Bohnensauce und eingelegte Bohnen mit Zucker und einer Prise Salz vermischen, bereithalten.
  2. Tapiokastärke mit 4–5 EL Öl anmischen. Salz und etwas Glutamat zugeben. Mit dem Fleisch gut vermischen.
  3. Das restliche Öl in einem Wok erhitzen. Dabei das Öl so verteilen, dass der ganze Wok mit einer dünnen Schicht überzogen ist. Heiß werden lassen, bis ein wenig weißer Rauch aufsteigt. Das Fleisch zugeben und kräftig anbraten. Wenn es nach 2–3 Minuten gerade eben durch ist, herausnehmen und beiseitestellen.
  4. Ingwer und Knoblauch mit dem Sichuanpfeffer in den Wok geben und kurz anbraten. Die Karottenstreifen zugeben, mit dem Shaoxing-Wein ablöschen. Die gemischten Saucen untermischen, kurz aufkochen, vom Feuer nehmen und das Fleisch dazugeben.
  5. Frühlingszwiebeln untermischen und servieren.
Meine Meinung …
Aus Effilee #14, Jan/Feb 2011
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.