Rezept für Hummus-Stulle mit Eingelegter Paprika und Curry Popcorn

direkt zum Rezept

Den Koch auf der Bühne kennen wir aus dem Fernsehen: eine Zwiebel wird geschnitten, eine Zote gerissen und schon tobt der Saal. »Das, liebe Zuschauer, ist doch einen Applaus wert!« Die Nähe zur Büttenrede und zum Festival der Volksmusik ist unverkennbar.

Aber natürlich geht es auch anders. Stevan Paul hat sich gerade in Hamburg auf dem Reeperbahn Festival auf die Bühne gestellt, um gemeinsam mit dem (oder besser als Teil des …) Turtle Bay Country Club herauszufinden, wie sehr Kochen auch eine genuin musikalische Tätigkeit sein könnte. Die Idee war, die Geräusche, die in der Küche entstehen, live in die Musik mit einzubauen.

Der Turtle Bay Country Club ist ein Projekt von Matthias Arfmann, den man als eine Hälfte der Kastrierten Philosophen, als Produzent von Jan Delay oder von Projekten wie Ballet Jeunesse kennt.

»Am Anfang«, erklärt Stevan, »hatte ich ganz vergessen, was es bedeutet, wenn Dub live gespielt wird, und mein Equipment auf der Bassbox aufgebaut. Da ist mir erstmal alles um die Ohren geflogen!« Das Problem ließ sich lösen, schwieriger blieb das Timing: Wie kriegt man das Popcorn dazu, genau im richtigen Moment zu poppen? Eine völlig neue Erfahrung für den literarischen Alleinunterhalter, sich von der Band tragen zu lassen, aber auch die Musik mitzutragen. Mit etwas Übung ist das dann aber doch alles ganz geschmeidig geworden.

Das (einzige) Konzert beim Reeperbahn Festival war natürlich blitzschnell ausverkauft, so mancher, der gern dabei gewesen wäre, musste sich von den Türstehern an eine Imbissbude am Spielbudenplatz schicken lassen. Unser Trost: Rechts stehen die Rezepte und das sehr hörenswerte Album Dub Decade von 2002 gibt es noch bei den üblichen Versandhändlern. 

Hummus-Stulle mit Eingelegter Paprika und Curry Popcorn

Curry Popcorn

  • 2 EL Öl
  • 100 g Popcorn-Mais
  • Salz
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • ½ TL Currypulver
  • Piment d’Espelette
  1. Öl in einem großen Topf mit Deckel erhitzen, Mais zugeben und ordentlich durchschütteln. Salzen, den Deckel aufsetzen und bei mittlerer Hitze erwärmen, ab und zu den Topf rütteln. Nach ungefähr 7 Minuten beginnt das Popcorn zu poppen, das dauert ca. 3 Minuten, dann wird es langsam leiser. Die geschmolzene, warme Butter in einer Schüssel mit dem warmen Popcorn mischen. Am besten direkt servieren.
  2. Für Curry-Popcorn mildes Currypulver mit etwas Piment d’Espelette nach Geschmack zur Butter geben.

Eingelegte Paprika

  • 500 g bunte Mini-Paprika
  • 4 Zweige Dill
  • 4 Zweige Estragon
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 ml Weißweinessig
  • 80 g Zucker
  • 1 TL Senfsaat
  • ½ TL Kümmel
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  1. Die Stiele der Paprikaschoten herausschneiden. Paprikaschoten 10 Minuten in Salzwasser kochen, abgießen, abtropfen lassen. Noch heiß mit Dill- und Estragonzweigen in ein Einmachglas schichten.
  2. Knoblauch pellen und in feine Scheiben schneiden. In einem Topf 150 ml Wasser mit dem Knoblauch, Essig, Zucker, Senfsaat, Kümmel, Lorbeer und 5 g Salz aufkochen. 1 Minute kochen lassen. Den Sud heiß über die Paprikaschoten gießen.
  3. Abkühlen lassen und im verschlossenen Einmachglas im Kühlschrank aufbewahren. Nach ein paar Tagen schmecken die Paprikaschoten am besten. Sie halten im Kühlschrank bis zu 14 Tage.

Hummus-Stulle mit Dukkah

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 150 g Tahin
  • 1–2 EL Zitronensaft
  • ½ Knoblauchzehe
  • Salz, Piment d’Espelette
  • je 1 EL Fenchel- und Koriandersaat
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 EL geröstete Sesamsaat
  • 1 TL schwarze Sesamsaat
  • 80 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 TL Rotweinessig
  • Rauke
  • 3–4 Toasties
  1. Kichererbsen abgießen, abtropfen lassen und mit Tahin (Sesampaste), Zitronensaft, Knoblauch und 2–4 Esslöffel Wasser im Mixer cremig pürieren. Den Hummus mit Salz und Piment d’Espelette (wahlweise Cayennepfeffer) mild abschmecken.
  2. Fenchelsaat, Koriandersaat, Kreuzkümmel, schwarze Pfefferkörner, geröstete Sesamsaat, schwarze Sesamsaat im Mörser fein zerreiben. Geröstete, gesalzene Erdnüsse zugeben und weiter mörsern, bis ein feines Gewürz entstanden ist.
  3. Rote Zwiebel pellen, halbieren, in feine Streifen schneiden und mit Rotweinessig und Salz würzen. Eingelegte Paprika (siehe Rezept) abtropfen, eine Handvoll Rauke waschen und trocken schleudern. Die Toasties halbieren, die Hälften im Toaster toasten, mit Hummus bestreichen und mit Paprika, Essig-Zwiebeln und Rauke belegen, mit Dukkah und Curry-Popcorn (siehe Rezept) bestreuen und servieren.
  • Foto: Andrea Thode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.