Nudelsalat mit Soba, Avocado und Edamame

Dieser erfrischende Nudelsalat ist vom japanischen Klassiker Zaru Soba inspiriert. Er sättigt angenehm, ohne zu beschweren, Sushi-Ingwer bringt den Frischekick – ideal als Lunchsalat oder feines Abendessen

Nudelsalat mit Soba, Avocado und Edamame

Für 2 Personen
  • 120 g Edamame (TK)
  • Salz
  • 2 EL Flüssig-Dashi oder Takesan Würzsauce (siehe Tipp)
  • 1 EL helle Sojasauce
  • 2 EL Mirin
  • 1 TL Pflanzenöl
  • 2 EL Reisessig
  • 1 Avocado
  • 100 g Soba-Nudeln (ersatzweise Mie-Nudeln)
  • 2 TL Sesamsaat (gemischt oder hell)
  • 1–2 Tropfen Sesamöl
  • eingelegter Sushi-Ingwer
  • optional: geröstete Noriblätter/Seetang-Snack (z. B. bei Edeka)
  • 1. Edamame 3–4 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Aus Dashi oder Takesan-Würze, Sojasauce, Mirin, Öl und Reisessig eine Vinaigrette anrühren. Edamame abgießen, kalt abschrecken, die Bohnen aus den Hüllen drücken.
  • 2. Avocado halbieren, entkernen, das Fruchtfleisch auslösen und würfeln. Avocadowürfel in die Vinaigrette geben. Die Nudeln nach Packungsanweisung garen. Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Nudeln abgießen und kalt abspülen, mit Sesamöl mischen.
  • 3. Nudeln mit Edamame auf Tellern anrichten, mit der Vinaigrette und den Avocadowürfeln beschöpfen. Mit Ingwer nach Geschmack belegen, Nori anlegen. Mit Sesam bestreut servieren.
Tipp: Instant- oder Flüssig-Dashi gibt es im Asialaden, viel Spaß macht aber auch die Takesan Dip-Würzsauce für Soba-Nudeln (Soba Tsuyu), die auch online zu bekommen ist – eine Allround-Umami-Würze, auf die ich in meiner Küche nicht mehr verzichten will.
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Unsere Getränkeempfehlung:

Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. 29,90 Euro

Jetzt bestellen!

Aus Effilee #60, Frühjahr 2022
«
»