Gebrannte Dinkelsuppe

Ein einfacher Seelenwärmer, bei dem die Qualität der verwendeten Brühe entscheidend ist: Egal ob Gemüse­brühe, Fleischbrühe oder Hühnerbrühe – kräftig und gut sollte sie sein.

 

Gebrannte Dinkelsuppe

Für 2 Personen
Zubereitungszeit: 25
  • 1 Bund Suppengrün (mit Sellerie, Möhre, Petersilie und Lauch)
  • 4 EL Öl
  • Salz
  • 60 g Dinkelgrieß (wahlweise ­Hartweizengrieß)
  • 2–4 Saitenwürstchen (auch
  • Wiener oder Frankfurter)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 l kräftige Brühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 20 g Butter
  • einige Halme Schnittlauch
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1–2 EL Röstzwiebeln
  • 1. Suppengrün putzen: Möhren und Sellerie schälen, Petersilie waschen und trocken schleudern. Den Lauch halbieren und waschen. Möhren und Sellerie in Scheiben, dann in feine Streifen, dann in feine Würfel schneiden.
  • 2. Öl in einem Topf erhitzen, die Gemüsewürfel zugeben, salzen und hellbraun braten. Den Dinkelgrieß unterrühren und 2 Minuten mitrösten.
  • 3. Wasser in einem Topf aufkochen, von der Platte ziehen, die Würstchen hineingeben und 7 Minuten ziehen lassen.
  • 4. Knoblauch pellen und halbieren.
  • 5. Den Röstansatz für die Suppe mit Brühe auffüllen, Lorbeer, Knoblauch und Butter zugeben und aufkochen. 2 Minuten leise köcheln. Lauch in feine Streifen, dann in Würfel schneiden und unterrühren. Nochmals 2 Minuten unter Rühren kochen.
  • 6. Lorbeer und Knoblauchhälften aus der Suppe fischen. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Die Suppe auf Teller verteilen, heiße Würstchen abtropfen und auflegen. Die Suppe pfeffern und mit Schnittlauch und Röstzwiebeln bestreut servieren.
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #49, Sommer 2019
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.