Chawanmushi mit Lachskaviar und Erbsentempura


Ein Rezept für Chawanmushi, den japanischen Eierstich, vollendet mit Kaviar vom Alaska Wildlachs und Tempura von Erbsen

 

Chawanmushi mit Lachskaviar und Erbsentempura

Für 4 Personen
  • Lachskaviar
  • 100 g Mehl
  • 20 g Stärkemehl
  • ½ Packung Backpulver
  • 220 ml Eiswasser
  • 100 g Erbsen (frisch oder TK)
  • 2 Eier
  • 300 ml Dashi
  • 1 EL Sojasauce
  • Fett zum Frittieren
  • 1. Den Tempurateig vorbereiten: Mehl, Stärke, Backpulver und Eiswasser schnell und nicht allzu gründlich verrühren. Es dürfen Klümpchen bleiben. Teig kalt stellen, die Erbsen auspulen.
  • 2. Die Eier aufschlagen und mit dem Dashi gründlich verrühren. Dabei darauf achten, dass nicht zu viel Luft hineingeschlagen wird, sonst wird das Chawanmushi porös. Mit Sojasauce abschmecken.
  • 3. Die Masse durch ein Sieb geben und in geeignete Förmchen füllen.
  • 4. Einen breiten Topf 1 cm hoch mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Die Förmchen hineinstellen, Deckel aufsetzen und 5–6 Minuten bei kleiner Temperatur dämpfen. Ob das Chawanmushi fertig ist, sieht man, wenn man die Förmchen etwas schüttelt.
  • 5. Die Erbsen durch den Tempura­teig ziehen und in der Fritteuse oder einem hohen Topf bei 170 Grad im Fett schwimmend ausbacken.
  • 6. Erbsen und 1 Löffel Lachskaviar auf das Chawanmushi geben und servieren.
Aus Effilee #50, Herbst 2019
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.