Asiatische Brühnudeln mit Teriyaki-Huhn

Für die Brühnudeln aus der Pfanne garen die japanischen Weizennudeln (redaktionsintern ›Dauerwellenudeln‹ genannt) im würzigen Sud und nehmen dabei den vollen Geschmack auf. Dazu schmecken Teriyaki-Hähnchenschenkel, die derweil im Ofen garen

Asiatische Brühnudeln 
mit Teriyaki-Huhn

für 4 Personen
  • 4 Freiland-Hähnchenschenkel
  • Salz
  • 300 g Spitzkohl
  • 150 g Shiitakepilze
  • 5 EL Öl
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½–1 frische rote Chilischote
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 550 ml Hühnerbrühe
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 Packung (200 g) Chuka-Soba-Weizennudeln
  • 4 EL Teriyakisauce
  • 1. Hähnchenschenkel am Gelenk halbieren, leicht salzen und auf einem Blech mit Backpapier im heißen Ofen bei 220 Grad auf der zweiten Schiene von unten 25 Minuten garen.
  • 2. Spitzkohl halbieren, den Strunk entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Shiitakepilze halbieren. Beides in einer Pfanne im heißen Öl braun braten.
  • 3. Knoblauch, Chili und Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden und mit der Brühe und Sojasauce zum Gemüse geben, aufkochen. Die Nudeln zugeben und offen 5 Minuten kochen, bis die Nudeln weich sind und die Flüssigkeit verschwunden ist. Salzen.
  • 4. Hähnchenschenkel nach 25 Minuten mit Teriyakisauce bestreichen, weitere 3 Minuten garen. Mit den Nudeln servieren.
Tipp: Teriyakisauce, eine japanische Würzsauce mit geröstetem Knoblauch, und die japanischen Chuka-Soba-Nudeln bekommt man im gut sortierten Supermarkt und jedem Asialaden
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Meine Meinung …
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #15, Mär/Apr 2011
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.