Asiatische Brühnudeln mit Teriyaki-Huhn

Für die Brühnudeln aus der Pfanne garen die japanischen Weizennudeln (redaktionsintern ›Dauerwellenudeln‹ genannt) im würzigen Sud und nehmen dabei den vollen Geschmack auf. Dazu schmecken Teriyaki-Hähnchenschenkel, die derweil im Ofen garen

 
Asiatische Brühnudeln mit Teriyaki-Huhn
Asiatische Brühnudeln mit Teriyaki-Huhn

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Freiland-Hähnchenschenkel
  • Salz
  • 300 g Spitzkohl
  • 150 g Shiitakepilze
  • 5 EL Öl
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½–1 frische rote Chilischote
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 550 ml Hühnerbrühe
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 Packung (200 g) Chuka-Soba-Weizennudeln
  • 4 EL Teriyakisauce

Zubereitung

  1. Hähnchenschenkel am Gelenk halbieren, leicht salzen und auf einem Blech mit Backpapier im heißen Ofen bei 220 Grad auf der zweiten Schiene von unten 25 Minuten garen.
  2. Spitzkohl halbieren, den Strunk entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Shiitakepilze halbieren. Beides in einer Pfanne im heißen Öl braun braten.
  3. Knoblauch, Chili und Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden und mit der Brühe und Sojasauce zum Gemüse geben, aufkochen. Die Nudeln zugeben und offen 5 Minuten kochen, bis die Nudeln weich sind und die Flüssigkeit verschwunden ist. Salzen.
  4. Hähnchenschenkel nach 25 Minuten mit Teriyaki sauce bestreichen, weitere 3 Minuten garen. Mit den Nudeln servieren.

Tipp

Teriyakisauce, eine japanische Würzsauce mit geröstetem Knoblauch, und die japanischen Chuka-Soba-Nudeln bekommt man im gut sortierten Supermarkt und jedem Asialaden.

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #15, Mär/Apr 2011
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.