Asia-Curry-Suppe mit Hähnchen

Chili, Zitronengras, Ingwer, Galgant, Kaffir-Limette, Curry-Paste, Kokosmilch und Koriander – diese Asia-Curry-Suppe schmeckt garantiert nicht fade.

Asia-Curry-Suppe mit Hähnchen

Für 4 Personen
  • 3 Stängel Zitronengras
  • 1 Stück frischer Ingwer (ca. 5 cm)
  • 1 Stück Galgant (ca. 3 cm)
  • 1 kleine Chilischote
  • 4 Kaffir-Limettenblätter
  • 2 Hähnchenbrustfilets (ca. 350 g)
  • 4–5 EL asiatische Fischsauce
  • 3–4 EL Limettensaft
  • ca. 600 ml Hühnerfond
  • 1 Dose ungesüßte Kokosmilch (400 g)
  • 2–3 TL rote Currypaste
  • (Glas oder Päckchen)
  • 150 g Champignons
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund Koriandergrün
  • 1. Für die Suppe vom Zitronengras die äußeren Hüllblätter entfernen und die untere Hälfte in feine Röllchen schneiden. Ingwer und Galgant schälen und in dünne Scheiben schneiden. Chili waschen, längs aufschlitzen und die Kerne entfernen. Die Limettenblätter waschen und in Streifen schneiden. Das Hähnchenfleisch kalt abspülen, trockentupfen und in Streifen schneiden. In eine Schale legen, mit 3 Esslöffel Fischsauce und 1 Esslöffel Limettensaft beträufeln und 5 Minuten marinieren.
  • 2. In einem Topf Hühnerfond, Kokosmilch, Zitronengras, Ingwer, Galgant, Chili, Limettenblätter und Currypaste aufkochen. Bei mittlerer Hitze 5 Minuten kochen lassen. Inzwischen Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in Röllchen schneiden. Champignons und Frühlingszwiebeln zur Suppe geben, 5 Minuten leicht köcheln. Die marinierten Hähnchenstreifen hinzufügen und 5 Minuten darin ziehen lassen.
  • 3. Die Suppe mit Limettensaft und restlicher Fischsauce abschmecken. Das Koriandergrün waschen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen. Auf die Suppe streuen.
Meine Meinung …
Aus Effilee #4, Mai/Jun 2009
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.