Rezept für Zwetschgenknödel

Wenn die Tage kälter und die Nächte länger werden, suchen wir die Wärme. Und finden sie bei kalorienreichen Mehlspeisen wie diesen Zwetschgenknödeln.

 

Zwetschgenknödel

Für 3–6 Personen

Knödel

  • 600 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 Eigelb (M)
  • 50 g Speisestärke
  • Salz
  • Muskat
  • 30 g Butter, geschmolzen
  • 30 g Mehl
  • 6 kleine Zwetschgen

Butterbrösel

  • 100 g Löffelbiskuit
  • 40 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 1. Kartoffeln ungeschält in Salzwasser ca. 30 Minuten kochen, ausdämpfen lassen und warm pellen. Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken, Eigelb und Stärke unterrühren, mit Salz und Muskat würzen. Lauwarme flüssige Butter unterrühren, Mehl rasch unterkneten. Auf einer mit wenig Stärke bestreuten Arbeitsfläche zu einer Rolle (5 cm Durchmesser) formen und in 6 gleich große Stücke teilen.
  • 2. Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und die Hälften wieder zusammensetzen. Je 1 Zwetschge auf ein Teigstück legen, Teig um die Zwetschge schließen und zu einem Knödel formen. Knödel in leicht kochendes Wasser geben und 10 Minuten sieden (nicht kochen!) lassen.
  • 3. Löffelbiskuit fein zerbröseln und mit Zucker und Butter in einem Topf auf dem Herd verrühren. Die Knödel mit einer Lochkelle aus dem Wasser heben und auf einem Küchenhandtuch abtropfen lassen. Mit den Butterbröseln servieren.
Aus Effilee #7, Nov/Dez 2009
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.