Steckrübensuppe mit Aal und Backobst

Als Gemüse für Kriegszeiten bekannt, spielte die Steckrübe lange keine Rolle in der Alltagsküche. Doch seit einigen Jahren ändert sich das, und zwar völlig zu Recht: Als hervorragend anpassungsfähiger Geschmacksträger liefert die Steckrübe eine feine Basis, auf der sich andere Aromen elegant entfalten können. Ihre besondere Milde bereitet hier die Bühne für würzigen Räucheraal und süßes Backobst.

 

Steckrübensuppe mit Aal und Backobst


Für 4-6 Personen

  • 600 g Steckrüben

  • 1 kleine Knoblauchzehe

  • 1 EL Öl

  • 30 g Butter

  • 1 EL Zucker

  • 125 ml Weißwein

  • 1,2 l Gemüsebrühe

  • 250 ml Schlagsahne

  • 120 g gemischtes Backobst

  • 4 Zweige Petersilie

  • 150 g mild geräuchertes Aalfilet

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1. Steckrüben schälen, fein würfeln und mit dem Knoblauch in Öl und Butter kurz andünsten. Zucker und Weißwein zugeben, einmal aufkochen, mit Brühe und Sahne ablöschen und offen 20 Minuten kochen.

  • 2. Backobst und Petersilie im Mixer fein hacken. Aal in mundgerechte Stücke schneiden. 60 g Aalfleisch zur Suppe geben. Die Suppe fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen und mit den übrigen Aalstücken, dem Backobst und der Petersilie anrichten.

30
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #7, Nov/Dez 2009
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.