Rechteinhaber: Susanne Wilkat, Lizenzvereinbarung: Creative Commons Attribution 2.0 Germany License

Blaumohn

Blaumohn ist seit mehr als 6000 Jahren ein Genussmittel

Blaumohn, Rechteinhaber: Susanne Wilkat, Lizenzvereinbarung: Creative Commons Attribution 2.0 Germany License

Der Schlaf- und Gartenmohn liefert die schwarz-blauen Samen für die Küche. Hauptsächlich wird er zum Backen verwendet, zum Beispiel für Brot, Brötchen, Kuchen, Strudel und Germknödel. Er passt auch geröstet zu Salaten oder in Reis- und Gemüsegerichten. Ungemahlene Mohnsamen müssen vor der Zubereitung mit einer Mohnmühle gequetscht werden. Dadurch kann sich das Mohnöl mit dem nussigen, herben Aroma entfalten, gleichzeitig kann der Mohn besser quellen. Alternativ kann man auch fertige Mohnbackmischungen oder gemahlenen Mohn kaufen. Offene Verpackungen sollten aufgrund des hohen Fettgehalts schnell aufgebraucht werden.

Meine Meinung …
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.