Rezept für Schnippelsuppe (Thüringen)

Die Thüringer Schnippelsuppe wäre eigentlich nur ein weiterer winterlicher Gemüseeintopf, wären da nicht gebratene Hackbällchen und würzige Blutwurst, die daraus ein schönes Fleischgericht machen, gewürzt mit Thüringer Majoran und scharfem Meerrettich.

Schnippelsuppe (Thüringen)

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten
  • 1 kg Wintergemüse (z. B. Möhren, Pastinaken, Kürbis, Blumenkohl, Steckrüben und Porree)
  • 1,2 l kräftige Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 4 rohe grobe Bratwürste
  • 1 EL Öl
  • 200 g feste Blutwurst ohne Pelle
  • 2 Zweige Majoran
  • 6 Zweige Petersilie
  • geriebener Meerrettich aus dem Glas
  • 1. Die Wintergemüse putzen, waschen, schälen, fein würfeln, in Scheiben oder Würfel schneiden, mundgerecht stückeln. Gemüsebrühe aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, die Gemüse (bis auf die Porreescheiben) hinein-geben und 10–12 Minuten kochen. Den Porree erst 3–4 Minuten vor Ende der Garzeit zugeben.
  • 2. Inzwischen das Wurstbrät in Bällchen aus der Pelle drücken, rund drehen und in einer Pfanne im Öl 6–8 Minuten braten. Herausnehmen und die Blutwurst im Bratfett 1–2 Minuten krümelig braten.
  • 3. Majoran zupfen, Petersilie hacken. Gemüsesuppe mit Fleischbällchen in tiefen, vorgewärmten Tellern anrichten, mit dem Blutwurst-Röster und Meerrettich toppen und mit den Kräutern bestreuen. Heiß servieren.
Meine Meinung …
Aus Effilee #39, Winter 16 / 17
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.