Rotbarbe auf dicken Bohnen mit Zitrone und Chorizo

Dicke Bohnen (auch Acker- oder Saubohnen genannt) können mit ihrer wächsernen Hülle zubereitet und verzehrt werden. Die grünen Bohnen vorab aus den Hüllen zu drücken (palen) nimmt etwa die Hälfte der Zubereitungszeit in Anspruch – dann aber geht alles sehr schnell. Und der Aufwand lohnt, ganz besonders wenn gebratene Rotbarben mit würziger Chorizo zu den nunmehr hüllenlos-zarten Bohnenkernen serviert werden.

 
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Rotbarbe auf dicken Bohnen, Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Rotbarbe auf dicken Bohnen mit Zitrone und Chorizo

Für 2 Personen

  • 300 g dicke Bohnen
  • Salz
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 80 g Schmand
  • ½ unbehandelte Zitrone
  • Zucker
  • 60 g Chorizo-Wurst
  • 280 g Rote Meerbarbenfilets (küchenfertig, ohne Gräten)
  • 4 Zweige Petersilie
  1. Die Bohnen 30 Sekunden in Salzwasser kochen, abgießen und in kaltem Wasser abkühlen. Die Kerne aus den wächsernen Bohnenhülsen drücken. Kerne mit Gemüsebrühe bedeckt aufkochen. Schmand zugeben und 2–3 Minuten einkochen. Zitronenschale fein abreiben und mit Zitronensaft unterrühren. Rahmbohnen mit Salz und 1 Prise Zucker würzen. Warm stellen.
  2. Chorizo würfeln. Fischfilets kalt abspülen, zwischen Küchenpapier abtropfen und in Mehl wenden. Chorizowürfel in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Filets dazugeben und von jeder Seite 2–3 Minuten braten. Nicht salzen.
  3. Die Petersilie grob hacken und in die Pfanne geben. Den Fisch mit Chorizo auf dem Bohnengemüse anrichten. Dazu passt Weißbrot zum Stippen.

Tipp: dieses Gericht lässt sich auch mit Erbsen statt der dicken Bohnen zubereiten.

Aus Effilee #24, Frühling 2013
«
»

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.