Rezept für Pfannkuchen mit Coppa

Auch in Deutschland wird er immer beliebter und ist in vielen Supermärkten längst erhältlich: der Coppa, eine Schinkenspezialität aus Piacenza. Das Nackenfleisch von Schweinen aus der Lombardei und der Emilia-Romagna wird gepökelt, in Form gebunden und dann mindestens sechs Monate luftgetrocknet. Der nur mild gepökelte Coppa harmoniert perfekt mit dem leicht gesalzenen Forellenkaviar, den luftigen Pfannkuchen und dem kühlen Sauerrahm.

 

Pfannkuchen mit Coppa

Für 4 Personen (für 8 Pfannkuchen)
Auch in Deutschland wird er immer beliebter und ist in vielen Supermärkten längst erhältlich: der Coppa, eine Schinkenspezialität aus Piacenza. Das Nackenfleisch von Schweinen aus der Lombardei und der Emilia-Romagna wird gepökelt, in Form gebunden und dann mindestens sechs Monate luftgetrocknet. Der nur mild gepökelte Coppa harmoniert perfekt mit dem leicht gesalzenen Forellenkaviar, den luftigen Pfannkuchen und dem kühlen Sauerrahm.
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 Eier (M)
  • 200 ml Milch
  • 6 EL Öl
  • Salz
  • 8 Scheiben Coppa (wahlweise milder Speck in dünnen Scheiben)
  • 100 g Sauerrahm
  • 50 g schwarzer Forellenkaviar
  • einige Kopfsalatblätter
  • 1. Mehl und Backpulver mischen. Mit dem Handrührgerät die Eier mit Milch und 1 Esslöffel Öl verquirlen. Mehl zugeben und zu einem glatten Teig verquirlen. Mit Salz würzen.
  • 2. 5 Esslöffel Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. 4 Coppa-Scheiben einlegen, jede mit Teig bedecken und bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten backen. Wenden und weitere 2–3 Minuten backen. Auf Küchenpapier abtropfen, warm stellen und mit dem übrigen Teig nochmals 4 weitere Pfannkuchen mit Coppa backen.
  • 3. Sauerrahm leicht salzen und mit dem Kaviar und frischen Kopfsalatblättern zu den Speckpfannkuchen servieren.
25
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #7, Nov/Dez 2009
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.