Lachs-Tatar-Burger

Der Burger für die festlichen Stunden im Winter: feines Lachstatar, nur knapp gebraten, mit Dijonaise auf knusprigen Toasties serviert und mit Forellenkaviar getoppt – Weihnachtsmann und Christkind bleiben höchstwahrscheinlich bis Silvester.

Lachs-Tatar-Burger

für 4 Personen
  • 400 g Lachsfilet, küchenfertig, entgrätet
  • 1 Schalotte
  • 2 TL Dijonsenf
  • 1 TL süße Sojasauce
  • 1 TL Olivenöl
  • Salz
  • 1 Zweig Estragon (wahlweise 2 Msp. getrockneter Estragon)
  • 2 EL Mayonnaise
  • 1 TL grober Senf
  • Zucker
  • Weißweinessig
  • 4 Blätter Lollo Bianco
  • 4 Toasties
  • 3 EL ÖL
  • 4–8 TL roter Forellenkaviar
  • 1. Den Lachs fein würfeln. Schalotte pellen und fein würfeln und zum Lachsfleisch geben. Tatar mit 1 Teelöffel Dijonsenf, süßer Sojasauce, Olivenöl und Salz würzen. Tatar zu 4 Burgern formen, das geht am besten in einem Ringausstecher von ca. 8 cm Durchmesser.
  • 2. Für die Sauce Estragon fein schneiden und mit Mayonnaise sowie je 1 Teelöffel Dijonsenf und grobem Senf verrühren. Mit einer Prise Zucker, einem Spritzer Essig und wenig Salz würzen. Salat waschen und trocken schleudern.
  • 3. Toastie-Hälften im Toaster rösten. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Burger darin von jeder Seite 2–4 Minuten braten (glasig-medium bis durch). Salat auf die Toasties verteilen, mit den Burgern belegen, mit Sauce und Forellenkaviar toppen. Sofort servieren.

Der Burger für die festlichen Stunden im Winter: feines Lachstatar, nur knapp gebraten, mit Dijonaise auf knusprigen Toasties serviert und mit Forellenkaviar getoppt – Weihnachtsmann und Christkind bleiben höchstwahrscheinlich bis Silvester.

Meine Meinung …
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #35, Winter 15/16
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.