Dorsch mit Kresse-Senfsauce

Dorsch nennt man den noch nicht geschlechtsreifen Kabeljau. Der schwimmt am liebsten in der Ostsee – oder in Senfsauce mit Kresse. Der Klassiker passt am besten zu Reis, sowie Salz- oder Pellkartoffeln.

Dorsch mit Kresse-Senfsauce

für 4 Personen
Zubereitungszeit: 20 Minuten
  • 120 g Reis
  • Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • 4 Dorschfilets à 150 g
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 25 g Butter
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 TL Senfsaat
  • 1 EL Gewürzgurkenwasser
  • 10 g Mehl (Type 405)
  • 1–2 EL scharfer Senf
  • Zucker
  • 3 Kressebeete
  • 6 Zweige Petersilie
  • 1. Reis nach Packungsanweisung garen. 400 ml Wasser mit etwas Salz und Zitronensaft in einem kleinen Topf aufkochen, die Fischfilets hineinlegen, nochmals aufkochen, vom Herd ziehen und die Filets darin zugedeckt 8 Minuten ziehen lassen.
  • 2. Brühe mit Butter, Sahne, Senfsaat, Gewürzgurkenwasser und Mehl in einem Topf mit einem Schneebesen unter Rühren zum Kochen bringen. Offen unter Rühren 3–4 Minuten köcheln lassen. Die Sauce mit Senf, Salz und einer Prise Zucker abschmecken.
  • 3. Kresse von zwei Beeten abschneiden und mit der Petersilie in einen hohen schlanken Mixbecher geben. Sauce zugießen und mit dem Schneidestab 1–2 Minuten pürieren. Sauce auf vorgewärmten Tellern mit dem abgetropften Fisch, etwas Reis und der übrigen Kresse anrichten. Sofort servieren.
Meine Meinung …
Aus Effilee #36, Frühjahr 2016
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.