Kerniges Schwarzbrot mit Entenpâté

Deutsches Frühstück mit selbstgebackenem Schwarzbrot und würzigem Entenpâté.

 

Kerniges Schwarzbrot mit Enten-Pâté

Für 1 Laib Schwarzbrot

  • 150 g grober Weizenschrot
  • 200 g grober Roggenschrot
  • 250 g Weizenmehl
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 ml Buttermilch
  • 200 g Rübenkraut

Enten-Pâté

  • 400 g Entenbrust
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Zitrone
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Apfel
  • 200 g Crème fraîche
  • 1 TL Meerrettich
  • 1 EL Olivenöl
  • 1. Weizen- und Roggenschrot mit dem Mehl in einer großen Schüssel vermischen. Sonnenblumenkerne, Salz und Trockenhefe gründlich untermischen. Buttermilch und Rübenkraut zugeben und alles zu einem dünnen Teig verkneten. Den Teig in eine gefettete und leicht gemehlte Kastenform füllen.
  • 2. Die Form auf die mittlere Schiene in den kalten Backofen stellen. Bei 180 Grad etwa 3 Stunden backen. Nach der Hälfte der Zeit das Brot mit Backpapier abdecken, damit es nicht zu dunkel wird. Nach der Backzeit das Brot noch ungefähr 1 Stunde im ausgeschalteten Ofen stehen lassen. Aus der Form lösen und ganz auskühlen lassen.
  • 3. Entenbrust waschen, Fettseite mehrfach einschneiden. Auf der Fettseite zuerst anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. 3 Esslöffel Wasser zugeben und abgedeckt bei niedriger Temperatur ca. 25 Minuten garen. Fett abschneiden, Fleisch abkühlen lassen. Mit dem Messer kleinschneiden.
  • 4. Zitrone auspressen. Zwiebeln schälen und kleinhacken. Apfel entkernen und mit Schale würfeln. Crème fraîche mit Meerrettich verrühren. Öl erhitzen. Zwiebeln und Apfel darin andünsten. Mit Zitronensaft, Entenbrust und Meerrettichcreme gut verrühren. Würzen. Brotscheiben damit bestreichen.
Aus Effilee #5, Jul/Aug 2009
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.