Eismeergarnelen- Ta-ta-ta-tar!

Die atlantische Eismeergarnele (auch Grönlandshrimp oder Norwegische Garnele) hatte ihr kulinarisches Hoch in den Krabbencocktails der 1970er-Jahren – hier kommt ein Rezept, zum Wiederentdecken gut! Dazu passt Schaumwein, ein Winzersekt, Pet Nat, Champagner oder ein Crémant.

Eismeergarnelen- Ta-ta-ta-tar!

Für 2–4 Personen
  • 250 g Eismeergarnelen
  • 1 TL grober Senf
  • 50 g Schmand
  • 1–2 Msp. frisch abgeriebene Zitronenschale
  • Salz
  • eine Handvoll Frisée
  • 1 Gläschen Forellenkaviar (50 g)
  • 1. Die Garnelen auftauen oder aus der Lake nehmen und trocken ausdrücken. Senf mit Schmand verrühren, die fein geriebene Zitronenschale zugeben und die Garnelen untermengen.
  • 2. Das Tatar mit wenig Salz abschmecken, mit einem Servierring auf Tellern anrichten. Mit Friséespitzen und Forellenkaviar toppen.
Tipps: Das Tatar kann man vorbereiten, es darf gerne ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen. Vor dem Servieren dann wieder auf Raumtemperatur kommen lassen. Der Salat lässt sich mit einem Hauch Estragon, Dill oder Fenchelgrün, Meerrettich oder Wasabipaste variieren.
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Unsere Getränkeempfehlung:

Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. 29,90 Euro

Jetzt bestellen!

Aus Effilee #63, Winter 2022 / 2023
«
»