Tante Marias Rehrücken

Tante Maria ist Jägersfrau, umgeben von Geweihen und ausgestopften Tieren. Das diente ihr wohl als Inspiration für ihren von der ganzen Familie geliebten Rehrücken.

Tante Marias Rehrücken

Für 1 Rehrückenform
  • 150 g Butter
  • 180 g Zucker
  • 7 Eigelb
  • 1 Vanilleschote
  • 120 g Kuvertüre
  • 7 Eiweiß
  • 140 g Mandeln, ungeschält und gerieben
  • 100 g Biskuitbrösel
  • Aprikosenmarmelade
  • Kuvertüre zum Überziehen
  • 70 g Mandeln, gestiftelt
  • 1. Butter mit einem Drittel des Zuckers, den Eigelb und dem Mark der Vanilleschote schaumig rühren. Die Kuvertüre im Wasserbad verflüssigen und leicht abkühlen lassen, dann unterrühren. Eiweiß steif schlagen und die restlichen zwei Drittel Zucker einrieseln lassen, bis ein schnittfester Eischnee entstanden ist. Die Mandeln mit den Biskuitbröseln mischen.
  • 2. Zuerst ein Drittel des Eischnees vorsichtig unter die Schokoladeneigelbmasse heben, dann die restlichen zwei Drittel unterheben. Anschließend die Brösel-Mandel-Mischung vorsichtig unterheben, sodass die Masse möglichst wenig Volumen verliert.
  • 3. Die Masse in eine gefettete, mit Semmelbröseln ausgestreute Rehrückenform füllen und bei 190 Grad ca. 50–60 Minuten backen. 15 Minuten abkühlen lassen, dann stürzen. Mit der erwärmten Aprikosenmarmelade den Kuchen dünn bestreichen, dann erkalten lassen.
  • 4. Die Kuvertüre im Wasserbad verflüssigen und den Kuchen damit vollständig überziehen. Mit den Mandeln spicken.
Meine Meinung …
Aus Effilee #12, Sep/Okt 2010
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.