Süße Möhrenpuffer mit Vanille-Sauerrahm

Die Miniatur-Möhrenpuffer erinnern an die Schweizer Rüblitorte.

 

Süße Möhrenpuffer mit Vanille-Sauerrahm

Für 8 Puffer
Die Miniatur-Möhrenkuchen erinnern an den Schweizer Rüblikuchen, der traditionell noch Nüsse enthält. Ihren Namen haben sie aus dem Norddeutschen, dort werden Rühr- und Napfkuchen gerne auch Puffer genannt. Die saftig-süßen Möhrenpuffer schmecken warm und kalt.
  • 1 Ei (M)
  • 50 g weiche Butter
  • 90 g brauner Zucker
  • 100 ml Vollmilch
  • Salz
  • 70 g Mehl
  • 70 g Vollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200 g Möhren
  • Fett für die Form
  • 1 Vanilleschote
  • 150 g Joghurt
  • 20 g grüne Pistazien, gehackt
  • 1. Ei, Butter, Zucker, Milch und eine Prise Salz mit dem Handrührgerät verquirlen. Mehl mit Vollkornmehl und Backpulver mischen, zugeben und zu einem glatten Teig verquirlen. Möhren schälen, grob raspeln und unter den Teig mengen.
  • 2. Den Teig auf 8 Portionsmulden eines gefetteten Muffinblechs verteilen. Im Ofen bei 190 Grad auf der zweiten Schiene von unten 20 Minuten backen.
  • 3. Vanilleschote längs halbieren, das Mark herausschaben. Joghurt mit Vanillemark glatt rühren. Die Muffins mit dem Vanillejoghurt und Pistazien servieren.
30
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #10, Mai/Jun 2010
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.