Rote-Bete-Birnen-Chutney

Dieses Chutney bringt von den Walnüssen etwas Biss mit und die feine Meerrettichschärfe des Wasabipulvers. Es passt besonders gut auch zu Fisch.

 

Rote-Bete-Birnen-Chutney

  • 2 Birnen (notfalls Äpfel)
  • 300 g Rote Bete, gegart
  • 1 rote Zwiebel
  • 5 cm Ingwer
  • 50 g Walnüsse
  • 250 g Essig
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Sichuanpfeffer
  • ½ TL Fenchelsamen
  • 1 Msp. Wasabipulver
  • 1. Die Birnen schälen und würfeln, die Rote Bete und die Zwiebel ebenfalls würfeln. Ingwer schälen und reiben, die Walnüsse grob hacken.
  • 2. Alle Zutaten bis auf das Wasabipulver in einen schweren Topf geben und unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • 3. Einen Deckel auf den Topf legen und die Temperatur herunterschalten. Bei geringer Temperatur ca. 1 Stunde köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
  • 4. Das Chutney ist fertig, wenn es so dickflüssig ist, dass eine Spur, mit dem Kochlöffel über den Topfboden gezogen, einige Sekunden sichtbar bleibt.
  • 5. Das Wasabipulver unterrühren, in ein sterilisiertes Einweckglas füllen und verschließen, solange es heiß ist.
  • 6. Kühl und dunkel gelagert, ist das Chutney mehrere Monate haltbar.
Aus Effilee #45, Sommer 2018
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.