Rotbarschfilet en Croûte

Rotbarschfilet en Croûte

Außen buttrig-knusprig, innen zart schmelzend, so kommt der Rotbarsch auf den Tisch. Dazu passt eine klassische Weißweinsauce.
  • 400 g Rotbarschfilet ohne Haut
  • 500 g Blätterteig (siehe Rezept, oder Tiefkühlblätterteig)
  • 100g grüner Spargel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Schalotte, gewürfelt
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Eigelb
  1. Den Spargel schräg in Scheiben schneiden, mit dem Knoblauch und den Schalotten in etwas Olivenöl sautieren, er sollte noch recht knackig bleiben.
  2. Den Rotbarsch säubern, salzen und pfeffern und die Stücke so platzieren, dass sich eine gleichmäßig hohe, rechteckige Form ergibt. Notfalls etwas abschneiden und an anderer Stelle auflegen.
  3. Den Blätterteig auf die doppelte Größe der Filets ausrollen. In die Mitte den Spargel verteilen.
  4. Den Fisch obenauf legen und den Blätterteig umschlagen. Evtl. noch mit Blätterteigresten verzieren.
  5. Das Eigelb mit etwas Wasser verrühren und das Teigstück damit einpinseln.
  6. Den Ofen auf 250° vorheizen, den Fisch hineingeben und die Temperatur sofort auf 220° herunterschalten.
  7. Nach 4 - 5 Min., wenn der Teig schön aufgegangen ist, die Temperatur auf 180° herunterschalten und weitere 20-25 backen. Wenn die Oberseite zu dunkel werden sollte, kann man eine Aluminiumfolie auflegen.
  • Foto: Effilee

Blätterteig

Supperclub ‚Islynt‘ mit der Deutschen See

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.