Pochierte Safranbirnen mit griechischem Joghurt

Diese Birnen sind ein kleiner Herbsttraum und doch ein sehr leichtes Dessert. Ihr würziges Aroma und ihre intensive Farbe geben ihnen eine gewisse Eleganz. Man kann die übrig gebliebenen Birnen für ein paar Tage in der Pochierflüssigkeit in einem Weckglas lagern. Der Geschmack intensiviert sich dabei. Die übrig gebliebene Pochierflüssigkeit ist eine gute Grundlage für alkoholfreie Drinks.

Pochierte Safranbirnen mit griechischem Joghurt

Für 1 Person
  • 4 reife, aber noch nicht ganz weiche Birnen, etwa Alexander Lucas oder Clapps Liebling
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 2 Prisen Safran
  • 2 Zimtstangen
  • 4 Gewürznelken
  • 3 Sternanis
  • einige Zimtblüten (optional)
  • 75 g griechischer Joghurt
  • 2 TL Akazienhonig (oder mehr, je nach Geschmack)
  • 1. Den Zucker und die Gewürze zusammen mit 1 l Wasser in einem kleinen Topf aufkochen.
  • 2. Die Birnen schälen, dabei ganz und den Stiel intakt lassen, nach dem Schälen sofort in die Pochierflüssigkeit geben, damit sie nicht braun werden.
  • 3. Je nach Härtegrad der Birnen 20–60 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen, gelegentlich testen, ob sie schon durch sind.
  • 4. Wenn die Birnen gar sind, den Joghurt mit dem Honig verrühren und zusammen mit je 1 Birne auf einem Teller anrichten.

Unsere Getränkeempfehlung:

Ein Kommentar

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aus Effilee #62, Herbst 2022
«
»