Oops, I smashed the Wonton Soup

Endlich! Der ganze gute Geschmack einer Wonton Soup – nur ohne die langwierigen Faltarbeiten. Und man verbrennt sich auch nicht mehr die Zunge beim Biss in die scheinheiligen Suppennudeltäschchen. Auflösung 
als Erlösung!

Oops, I smashed the Wonton Soup

Für 2 Personen
  • 200 g Hähnchenbrustfilet
  • Salz
  • Fünf-Gewürze-Pulver
  • 2 EL Öl
  • 100 g Pak Choi
  • 600 ml kräftige Hühnerbrühe
  • 3–4 EL Sojasauce
  • Sesamöl (optional)
  • 8 Wonton-Nudelblätter
  • einige Schnittlauchhalme
  • 1. Hähnchenbrust in dünne Streifen, dann möglichst feine Würfel schneiden, leicht durchhacken. Das Fleisch mit Salz und einer feinen Prise Fünf-Gewürze-Pulver würzen. In einer Pfanne im heißen Öl krümelig hellbraun anbraten.
  • 2. Pak Choi entstrunken. Die Hühnerbrühe aufkochen, Pak Choi darin 3 Minuten garen. Das Hack zugeben, die Brühe mit Sojasauce und einem Hauch Fünf-Gewürze-Pulver abschmecken. Optional 2–3 Tropfen Sesamöl zur Brühe geben, eventuell auch noch etwas Salz.
  • 3. Wonton-Blätter vierteln und in kochendem Salzwasser 2 Minuten garen. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Nudelblätter durch ein Sieb abgießen und mit dem Schnittlauch in die Suppe geben. Heiß servieren.
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Meine Meinung …
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #54, Herbst 2020
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.