Köfte mit Bulgur

Das Geheimnis der Köfte: Man muss den Teig kneten, kneten, kneten – und dann noch etwas kneten

Köfte mit Bulgur

Für 4 Personen
  • 500 g Rinderhack
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 5 Scheiben eingeweichtes, ausgedrücktes Toastbrot
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • Chilipulver
  • 2–3 scharfe, grüne Peperoni
  • 1 Tomate
  • 4 EL Butter
  • 1 TL Tomatenmark
  • 2 Tassen Bulgur
  • 1. 1 Zwiebel klein würfeln, Petersilie fein hacken. Mit dem Hack, dem eingeweichten Toast, Salz, Pfeffer und Chilipulver verkneten. Wenn man denkt, man ist fertig mit kneten, noch mal genauso lange weiterkneten. Ca. 20–25 Hacktaler formen und im Bräter versetzt übereinanderschichten.
  • 2. Bei 180 Grad ca. 25 Minuten im Ofen garen. Nach 15 Minuten auf 160 Grad herunterschalten.
  • 3. Die übrigen Zwiebeln, die Peperoni und die Tomate würfeln und in der Butter anschwitzen. Tomatenmark zufügen und mit anschwitzen. Mit 2 Tassen Bulgur und 4 Tassen Wasser auffüllen. 1 gestrichenen Teelöffel Salz hinzufügen. Aufkochen und dann auf kleinster Flamme ausquellen lassen. Mit Köfte servieren.
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus Effilee #15, Mär/Apr 2011
«
»