Kleine weiße Schokoladen-Crème-brûlée-Tartes

Knusprige Zuckerschicht auf weißer Schokosahne, das können nur diese Schokoladen-Crème-brûlée-Tartes sein.

 

Kleine weiße Schokoladen-Crème-Brûlée-Tartes

Für 8 Stück
  • 100 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 2 EL Kakao, ungesüßt
  • 120 g Mehl, plus Mehl zum Ausrollen
  • 1 Prise Salz
  • 175 ml Milch
  • Mark von 1⁄3 Vanilleschote
  • 100 g weiße Schokolade
  • 2 Eigelb (M)
  • 1 Ei (M)
  • 30 g brauner Zucker
  • 1. Butter klein schneiden und mit Puderzucker, Kakao, Mehl, Salz und 1 EL Wasser in der Küchenmaschine mit dem Schneidmesser verkneten. In Klarsichtfolie gewickelt 90 Minuten kalt stellen.
  • 2. Teig mit etwas Mehl etwa 3 mm dick ausrollen, daraus 8 Kreise à 12 cm Ø ausstechen und in die Förmchen legen. Leicht andrücken, den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Nochmal 1 Stunde kalt stellen.
  • 3. Die Milch mit der Vanille erwärmen und vom Herd nehmen. Schokolade hacken, in die Milch geben und schmelzen lassen. Eigelb und Ei verquirlen und die warme Schokosahne glatt unterrühren.
  • 4. Tartes im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad im unteren Drittel 12 Minuten vorbacken. Dann die Schokosahne einfüllen. Den Ofen auf 100 Grad zurückschalten und weitere 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und ganz erkalten lassen.
  • 5. Kurz vor dem Servieren den braunen Zucker auf die Füllung streuen, mit dem Flambierbrenner/Bunsenbrenner knusprig karamellisieren und gleich servieren.
Aus Effilee #8, Jan/Feb 2010
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.