Kalbsnieren in Portwein-Senfsauce auf Toast

Ein Lieblingsgericht meiner Kindheit waren Nierchen in Senfsauce mit Kartoffelpüree. Da ich mir weiter keine Gedanken darüber machte, was genau eigentlich Nierchen sind, aß ich mit großem Appetit, die Dinger schmeckten großartig. In Sachen Innereien empfiehlt es sich, immer ein Stückchen kindlicher Unbekümmertheit bewahrt zu haben – das wird belohnt! (Nur die Senfsauce ist etwas kräftiger geworden.)

Kalbsnieren in Portwein-Senfsauce auf Toast

für 4 Personen
Zubereitungszeit: 25 Minuten
  • 400 g Kalbsnieren (beim Metzger vorbestellen)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • 50 ml roter Portwein (wahlweise weißer Portwein oder Weißwein)
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Senf
  • 1 TL grober Senf
  • 40 g kalte Butter
  • Salz
  • 1–2 Tropfen Balsamessig (Aceto Balsamico)
  • 200 g Spinatsalat
  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 1. Die Kalbsnieren stückig putzen, Fett und Sehnen entfernen, die Nierenstücke halbieren. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Nieren darin bei mittlerer Hitze 3 Minuten braten.
  • 2. Die Hälfte der Zwiebelwürfel und den Knoblauch zugeben und weitere 2 Minuten braten. Zucker einstreuen. Mit Portwein ablöschen und 1 Minute offen einkochen. Brühe zugießen und aufkochen. 2–3 Minuten dicklich einkochen. Den Senf und 20 g Butter unterrühren. Mit Salz und Balsamessig würzen und warm stellen.
  • 3. Spinatsalat in lauwarmem Wasser waschen, trockenschleudern. Übrige Butter mit übrigen Zwiebeln in einem Topf aufschäumen lassen, die Zwiebeln glasig dünsten. Spinat unterrühren und zusammenfallen lassen. Mit Salz würzen. Toastbrote toasten und den Spinat darauf verteilen. Nierchen darauf anrichten und sofort servieren.

Tipp: Schmeckt auch mit Kartoffelpüree!

Meine Meinung …
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #32, Frühjahr 2015
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.