Jahreswechsel-Hangover-Salat

Ein bisschen sieht es aus, als wäre der Abendbrottisch umgefallen, ein Durch­einander aus Salamiaufschnitt, Heringshappen, Rote-Bete-Salat und Goudakäse – die schräge Kombination macht allerdings sofort süchtig. Insbesondere und gerade wenn viel und ausgiebig gefeiert wurde, hilft der Hangover-Salat noch nachts oder anderntags wieder lecker aufs Fahrrad.

Jahreswechsel-Hangover-Salat

für 4 Personen
Zubereitungszeit: 20 Minuten
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Dijonsenf
  • 4 EL Mayonnaise
  • 1–2 EL Weißweinessig
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Bund Dill
  • eine Handvoll Feldsalat
  • 250 g Rote-Bete-Kugeln aus dem Glas
  • 50 g Salami in Scheiben
  • 100 g Gouda in Scheiben
  • 250 g Bismarckheringsfilets aus dem Glas
  • Salz, Pfeffer
  • Vollkornbrot
  • Butter
  • 1. Schalotte pellen, fein würfeln und mit Senf, Mayonnaise, 2 Esslöffel Rote-Bete-Sud, Essig und Zucker zu einem Dressing verrühren. Dill fein schneiden und unterrühren. Feldsalat waschen und trocken schleudern.
  • 2. Rote-Bete-Kugeln vierteln oder achteln. Salami und Gouda in Streifen schneiden, Heringsfilets teilen und in Stücke schneiden. Alles mit dem Dressing mischen. Den Salat nur leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Mit gebuttertem Vollkornbrot und Feldsalat anrichten und servieren.

Der Salat schmeckt besonders gut, wenn er ein paar Stunden im Kühlschrank durchgezogen ist. Sehr gut auch zu Pellkartoffeln!

Meine Meinung …
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #35, Winter 15/16
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.