Frittiertes Ei mit Sojadip

Bei diesem Eiergericht kommt der Eierbecher nur für den Dip zum Einsatz, denn ein frittiertes Ei wird im Liegen serviert.

Frittiertes Ei mit Sojadip und Reis

Für 4 Portionen
  • 200 g thailändischer Jasminreis
  • Salz
  • 1 EL Sesamsaat
  • 20 g Ingwerwurzel
  • 12 EL Sojasauce
  • 1 dünne Frühlingszwiebel
  • 2 Avocados (600 g)
  • 2 EL Limettensaft
  • 8 sehr frische Eier
  • ½ Bund Koriandergrün
  • 1. Den Reis in einem Sieb kalt abbrausen, bis das Wasser fast klar abläuft. Gut trocken rütteln. Mit Salz und 400 ml Wasser in einen Topf geben. Etwa 8 Minuten köcheln lassen. Den Topf mit einem Deckel verschließen und den Reis auf kleinster Stufe 20 Minuten gar ziehen lassen.
  • 2. Sesam in einer trockenen Pfanne rösten. Ingwer schälen und fein würfeln. Ingwer und Sojasauce mischen. Frühlingszwiebel putzen und in sehr feine Ringe schneiden. Sesam und Frühlingszwiebeln kurz vor dem Servieren unter die Sojasauce mischen.
  • 3. Avocados schälen, halbieren und ohne Stein in Spalten schneiden. Sofort mit Limettensaft mischen.
  • 4. Für die Eier einen weiten Topf etwa 5 cm hoch mit Öl füllen und auf 150 Grad erhitzen. Jedes Ei behutsam in einer Tasse aufschlagen. Dann langsam in das heiße Fett gleiten lassen, mit zwei Holzlöffeln das Weiße um das Gelbe legen. Etwa 5 Minuten frittieren. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • 5. Eier auf dem Reis anrichten und salzen. Avocado und Koriandergrün dazulegen, mit der Sojasauce servieren.
Meine Meinung …
Aus Effilee #15, Mär/Apr 2011
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.